Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.
Neues

High-Tech in Holz: Das neue Mehrgenerationenhäuschen nimmt Form an

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Seit Herbst 2016 bauen Schüler der BBS Rinteln das neue Mehrgenerationenhäuschen (wir berichteten). Zeit für eine Zwischenbilanz: Von „Häuschen“ kann angesichts der Grundfläche von vier mal sechs Metern keine Rede sein, hier handelt es sich um ein geräumiges Holzhaus.

„Es kann wie auch das alte Häuschen von Vereinen und Institutionen für den Rintelner Adventszauber genutzt werden, Anmeldungen sind jetzt schon möglich“, ergänzt die Demografiebeauftragte Linda Mundhenke. Dafür muss es rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit fertig werden. Doch Michael Hintz, Fachpraxislehrer für den Bereich Holz, ist zuversichtlich. Der Bau startete in der Holzwerkstatt. Inzwischen steht die Fichtenholzkonstruktion auf dem Freigelände der Berufsbildenden Schulen. Und es steckt jede Menge Know-How drin. Das fängt schon bei der Montage an.

„Herkömmliche Schrauben leiern bei häufiger Benutzung aus“, erklärt Hintz, „also haben wir eine Konstruktion entwickelt, die ohne Verschraubung auskommt.“ Oberhalb der Bodenplatte und unterhalb des Dachs verläuft ein Ringanker aus 20 x 60 Zentimeter Alu-Vierkantrohr. An bestimmten Stellen sind beidseitige, 6 Zentimeter lange Dornen eingeschweißt. Hier werden die Haus-Elemente einfach nur eingesteckt und mit eingeschlagenen Spangen verriegelt. Das Dach besteht aus zwei Hälften und wird ebenfalls vor Ort zusammengeklemmt. Es wird eine Rampe für Rollstuhlfahrer geben, sowie eine zweiflügelige Tür für bequemen Eintritt. Die Elemente bekommen eine Dämmung und eine Verkleidung mit 21 Millimeter starkem Rauspund. Ein kleines Vordach hält den Regen vom Eingang fern.

Bis Februar 2017 waren 12 Schüler der Klasse BVJ-S und 13 Schüler aus dem Jahrgang BVJ-A mit den Arbeiten am neuen Haus beschäftigt. Aktuell werkeln die BVJ Holz-Metall und die BFH01-A, jeweils mit 4-6 Schülern im rotierenden Rhythmus an der Fertigstellung. „Dadurch, dass wir das Projekt zusammen mit Flüchtlingskindern durchführen, arbeiten wir auch an der Integration in unsere Gesellschaft“, erklärt der stellvertretende Schulleiter Günter Potthast, „die Schüler bekommen so vermittelt, welchen Stellenwert das Handwerk bei uns hat und lernen auf gleiche Weise Fachbegriffe und die deutsche Sprache.“

Schulleiter Herbert Habenicht ergänzt: „Das Mehrgenerationenhäuschen ist ein Projekt des Kooperationsvertrags der BBS mit der Stadt Rinteln, diesen erfüllen wir mit Leben.“ Und zum diesjährigen Weihnachtsmarkt wird auch das Holzhäuschen mit hoffentlich sehr viel Leben erfüllt werden. Wir drücken die Daumen!

Vereine, Organisationen und Institutionen melden sich für eine geplante Nutzung des Mehrgenerationenhäuschens bei der Demografiebeauftragten Linda Mundhenke:

Telefon: 05751 403-118
Fax: 05751 403-235
E-Mail: l.mundhenke@rinteln.de

Related posts

Beitrag unten
%d Bloggern gefällt das:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.

Schließen