Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Wer hat den ältesten KNAX-Ausweis?

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

1974, also vor über 40 Jahren, entdeckten Mitarbeiter des Deutschen Sparkassenverlages in Stuttgart die Insel KNAX. Eine Sensation, denn auf der abgelegenen Insel liegen die Dorfbewohner, die KNAXianer, in einer Dauerfehde mit den Fetzensteinern, der Räuberbande von der Burg Fetzenstein. Da die Räuber jedoch nicht sehr helle sind, unterliegen sie stets und beziehen für ihre Taten Prügel oder müssen zur Strafe für die KNAXianer arbeiten.

Die Leute in Stuttgart beschließen, alle Abenteuer der KNAXianer aufzuschreiben und sie in einem der ersten Werbecomics überhaupt, dem KNAX-Heft, zu veröffentlichen. Da der Deutsche Sparkassenverlag für alle Sparkassen in Deutschland arbeitet, erhalten diese die KNAX-Hefte, die sie fortan kostenlos an ihre jungen Kunden im Alter von sechs bis 12 Jahren verteilen. Auch in Schaumburg.

(Foto: privat)

Die Kinder sind so begeistert, dass sich schnell ganz viele KNAX-Klubs gründen, in die die Jungen und Mädchen eintreten, die später mal Kunden der Sparkasse werden sollen. Natürlich nutzen die Sparkassen KNAX, um junge Kunden an die Themen Geld und Sparen heranzuführen. Kinder sollen die Sparkasse mit Spaß und mit sympathischen Ansprechpartnern verbinden. Auch in Schaumburg.

Der Erfolg von KNAX war grandios. Seit Generationen begeistern die KNAX-Geschichten nicht nur kleine, sondern auch große Sparkassenkunden. Die KNAX-Hefte haben mittlerweile Kult-Status erreicht, mehr als 240 Ausgaben mit über 700 Geschichten sind in den letzten 40 Jahren erschienen. Unter dem Begriff KNAXiade werden Kinderfeste mit Spielen und sportlichen Wettkämpfen veranstaltet. KNAX-Hörspielkassetten, ein Computerspiel für Amiga und C64 (…wer erinnert sich noch….??) sowie kurze Trickfilmepisoden und ein Musikvideo sind erschienen. Mit Uraufführung im Juni 2007 gibt es auch KNAX – das Musical, mit tollen Hits für schlaue Kids.

„Ja, wer erinnert sich denn noch an seine eigene KNAX-Zeit?“, fragt jetzt die Sparkasse Schaumburg. Schon recht früh begann die Sparkasse, KNAX-Ausweise für die Mitglieder des KNAX-Klubs auszugeben, damit sich jeder Einzelne noch mehr zur großen KNAX-Familie zugehörig fühlte. Gleichzeitig diente der Ausweis als Eintrittskarte für diverse Veranstaltungen.

Die Sparkasse sucht Inhaber alter KNAX-Ausweise: „Wer hat denn seinen KNAX-Ausweis aufgehoben? Wie alt sind Sie heute, wie alt ist Ihr KNAX-Ausweis? Schicken Sie der Sparkasse per E-Mail an 200.Jahre@spk-schaumburg.de ein Foto Ihres ‚Dokuments‘ zu! Für den Inhaber (nur der ‚eigene‘ Ausweis zählt) des ältesten eingegangenen KNAX-Ausweis-Fotos will sich die Sparkasse Schaumburg eine schöne Überraschung einfallen lassen.“ (pr)

 

Beitrag unten

Related posts

%d Bloggern gefällt das:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.

Schließen