Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

102 Spritzen in Rinteln verabreicht: Stüken startet mit Corona-Impfungen der Mitarbeiter

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) 102 Stüken-Mitarbeiter erhielten gestern am Firmensitz in der Alten Todenmanner Straße ihre Corona-Schutzimpfung. Weitere Impftermine sind geplant. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseinformation mit.

Seit die Bundesregierung den Impfstart für interessierte Unternehmen durch die Betriebsärzte in Aussicht gestellt hatte, waren die Vorbereitungen bei Stüken auf Hochtouren gelaufen. Gemeinsam mit Betriebsarzt Dr. Stephan Hübner hatte man daran gearbeitet, ein Konzept für das interne Impfzentrum zu erstellen und möglichst allen Mitarbeitern ein Impfangebot machen zu können.

Das Interesse war groß, der Impfstoff knapp. Bis Ende letzter Woche war nicht klar, wie viel Impfstoff in dieser Woche zur Verfügung stehen würde. Von den fast 850 Rintelner Stüken-Mitarbeitern hatten sich mehr als 400 Impfwillige gemeldet. Rund 250 Beschäftige waren schon anderweitig mit einer Impfung versorgt. Für den heutigen, ersten Impftermin wurden Stüken 102 Dosen des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer zur Verfügung gestellt. Weitere Impftermine sind jeweils donnerstags geplant. In rund sechs Wochen sollen die Zweitimpfungen erfolgen.

Stüken-Mitarbeiter Eduard Mironenko lässt sich gegen Covid-19 impfen.

Unterstützung erhält Dr. Hübner vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der auch die Betreuung der Geimpften direkt „nach dem Pieks“ gewährleistet. Dr. Hubert Schmidt, Sprecher der Geschäftsführung bei Stüken, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Anlauf der Impfkampagne. „Die gute Abstimmung mit unserem Betriebsarzt und dem ASB sowie die interne Organisation durch die Personalabteilung sind vorbildlich. Mit den Impfungen wollen wir zur Bekämpfung der Pandemie beitragen und hoffen, möglichst bald wieder mehr Normalität zurückzugewinnen.“ (pr/Foto: pr)

Related posts