Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

16 Gratis-Wohnungen für Piepmatze in Goldbeck gebaut

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Goldbeck) Im Rintelner Ortsteil Goldbeck, am höchsten Punkt des Landkreises Schaumburg, sind jetzt 16 kostenlose Wohnungen entstanden. „Bauherr“ ist Markus Burmester, der dank tatkräftiger Unterstützung seiner Familie ein Spatzenhaus und ein Schwalbenhotel mit jeweils acht „Appartements“ errichtet hat.

Vater Horst schweißte aus 6 x 6 Zentimeter starkem Vierkant-Metallrohr eine Vorrichtung, die beide „Hotels“ trägt. Während die Schwalben in fünf Meter Höhe residieren, machen es sich die Spatzen in 2,5 Metern über dem Grund gemütlich. „Um die Vogelhotels in die Höhe zu bekommen, habe ich mir eine Gurtseilwinde für Boote besorgt“, erzählt Burmester, „damit haben wir die am Boden zusammengesetzten Masten in die Höhe befördert. Eine Leiter wäre aufgrund der Höhe zu wacklig und hätte auch keinen Ort zum Anlehnen gehabt.“

Vater Horst nutzte seine Schweiss-Fähigkeiten bei der Metallverarbeitung.

Rund zwei Tage haben Burmester und seine Töchter Sarah und Lena mit dem Bau des Spatzenhotels verbracht, vier Wochenenden sind fürs aufwendigere Schwalbenhotel investiert worden. Die Dächer wurden liebevoll mit Dachpappe und Metallteilen verkleidet.

Tatkräftige Unterstützung bekam Markus Burmester von der ganzen Familie. Hier Tochter Sarah beim Betätigen der Winde.

Damit nicht genug. Nach Kontakt mit dem NABU erhielt Burmester eine CD mit Vogelstimmen zur Verfügung gestellt. „Die habe ich auf ein altes Handy geladen“, so der Hobby-Hotelbauer für die gefiederten Freunde, „das wiederum ist mit umgebauten Boxen, die an ein Bluetooth-Empfangsteil aus einem tragbaren Lautsprecher angeschlossen sind, gekoppelt.“

Lena und die montierten Lautsprecher.

Ausgediente und passend ausgeschnittene Kanister dienen als Wetterschutz. Mit Vogelgesang aus dem Smartphone versucht der Goldbecker nun, die Vogelwelt von den Vorzügen seiner Gratis-Vogelherberge zu überzeugen. Großflächig wurde weiterhin die bekannte Rintelner Blumenmischung ausgesät, um auch für genügend Insekten als Nahrung zu sorgen. Denn Übernachtungsgäste, egal ob mit oder ohne Flügel, fühlen sich bei einem reichhaltigen Büffet am wohlsten.

Das Schwalbenhotel vom Boden betrachtet. Dank der Gurtwinde lässt sich die Behausung zum Zwecke der Wartungsarbeiten wieder absenken.

Related posts