Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

17 Gesundheits- und Krankenpfleger verabschiedet, 23 neue Azubis begrüßt

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Obernkirchen) 17 frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger durfte die Berufsfachschule Pflege des Schaumburger Klinikums verabschieden und 23 neue Auszubildende begrüßen.

„Von Superheldinnen und Superhelden“ lautete das Motto der diesjährigen Examensfeier der Berufsfachschule Pflege des Schaumburger Klinikums. 17 Schüler des Kurses 18/21 haben erfolgreich ihre dreijährige Ausbildung als examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger absolviert und starten nun in den neuen Lebensabschnitt der Berufstätigkeit. In der zurückliegenden dreimonatigen Prüfungsphase mit schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen haben die diesjährigen Examensschüler ihr Können unter Beweis gestellt, auch wenn die Bedingungen nicht immer einfach waren.

„Über ein Jahr lang wurde Ihre Ausbildung nicht nur in der Schule, sondern auch in der Praxis von der Corona-Pandemie bestimmt. Von Onlineunterricht, Szenario A, B, C, oder Quarantäne-Bestimmungen haben Sie sich nicht unterkriegen lassen und heute erfolgreich Ihre Ausbildung bestanden“, lässt Schulleiter Dominik Janze die Ausbildungszeit des Kurses in seinen Grußworten Revue passieren. Zu seinem Rückblick gehört auch, dass sich der Kurs 18/21 in die Geschichtsbücher der Berufsfachschule Pflege eingetragen hat, denn „der Kurs ist der vorletzte Jahrgang, der noch den Ausbildungstitel examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen trägt.“

Der Kurs 21/24 (Julia Bornmüller, Jasmin Borz, Amelie Brinkmann, Dilara Fazlioglu, Lucas Giesbrecht, Lukas Guzowski, Sven Mika Günter, Anastasia Hergert, Mary Koschnick, Lukas Lemke, Lara-Sophie Loges, Selin Malak, Kim-Melissa Mallach, Luisa Sophie Marchlewski, Bjarne Müller, Lina Piepenhagen, Joshua Reinkemeyer, Jennifer Roth, Luisa Schulz, Leon Solbach, Janina Strömel, Maja Wilharm) gemeinsam mit der Kursleitung Frauke Böttcher am Willkommenstag der neuen Auszubildenden.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass sich dieses Jahr so viele von Ihnen entschieden haben, hier bei uns im Klinikum Schaumburg zu bleiben“, so Jörg Hake, Pflegedirektor am Klinikum. Insgesamt werden 16 frisch Examinierte übernommen und setzen damit ihre berufliche Karriere am Schaumburger Klinikum fort. Für das Berufsleben gibt Hake den frisch Examinierten mit auf den Weg: „Ihre Ausbildung hat Ihnen das notwendige Rüstzeug für einen erfolgreichen Berufsstart gegeben, doch bleiben Sie wissbegierig und motiviert, denn die Pflege unterliegt einem ständigen Wandel, den Sie nun aktiv mitgestalten können.“

Auch Diana Fortmann, Geschäftsführerin des Schaumburger Klinikums ist froh darüber, dass der Pflege-Nachwuchs seinen beruflichen Weg weiter am Schaumburger Klinikum gestalten möchte. „Sie dürfen stolz auf sich sein, denn Sie haben Ihre dreijährige Ausbildung mit Bravour gemeistert und starten jetzt in einen Beruf mit Zukunft! Sie werden an Ihren Herausforderungen wachsen und die kommenden Veränderungen in der Pflege mit viel Herzblut aktiv mitgestalten“, ist sich Fortmann sicher. Frauke Böttcher hat den diesjährigen Examenskurs als Leitung während der gesamten Ausbildungszeit begleitet: „Sie alle werden mir mit Ihrer fröhlichen und aufgeweckten Art in besonderer Erinnerung bleiben, schließlich waren Sie auch mein erster Kurs, den ich als Leitung während der Ausbildung begleiten durfte. Ich bin sehr stolz auf Sie und freue mich, dass ich viele von Ihnen hier im Schaumburger Klinikum wiedersehen werde.“

Der Kurs 18/21 (Angelique Bartsch, Hannes Bolik, Jacqueline Engel, Lea Groß, Jaqueline Heine, Melissa Herfeld, Chiara Heuer, Tasha Charleen Kogel, Lisa Konczak, Vivian Meike, Nico Meinhardt (nicht auf dem Foto), Annika Moltzahn, Nicole Penner, Laura Seele, Mareike Stolze, Julia Tissen, Kimberley Vogel, Anne Wenzel, Marie Weßling, Chiara Wilharm, Jan Jürgen Winzenburg, Sophia Wrenger) bei der Examensfeier gemeinsam mit Pflegedirektor Jörg Hake (links), Schulleiter Dominik Janze (Mitte), Kursleitung Frauke Böttcher (Mitte mit Blumenstrauß) und Geschäftsführerin Diana Fortmann (rechts).

In der feierlichen Andacht zu Beginn der Examensfeier griff Krankenhausseelsorgerin Martina Nolte-Bläcker das Motto der Feier auf: „Sie haben die Chance, jeden Tag in Ihrem Beruf als Superheld zu wirken, doch seien Sie auch achtsam für sich. Superheld/-in zu sein bedeutet nicht immer übermenschliche Kräfte zu haben, sondern für andere Menschen in Notlagen da zu sein, sie zu pflegen und zu heilen.“

Auch in diesem Jahr konnte die Examensfeier aufgrund der Corona-Pandemie nur in einem kleineren internen Rahmen mit ca. 50 Gästen stattfinden, was der feierlichen und fröhlichen Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Mit der passenden Dekoration, musikalischer Begleitung am Klavier und kleinen Abschiedsgeschenken hat auch der nachfolgende Examenskurs 20/23 seinen Beitrag zur Feier geleistet.

(pr/Fotos: pr)

Related posts