Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

50 Jahre Lebenshilfe Rinteln, 10 Jahre Kooperation mit Rehaplus

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Lebenshilfe Rinteln feiert 50-jährigen Geburtstag. Gleichzeitig besteht seit einem Jahrzehnt eine Kooperation mit dem Rehaplus Therapiezentrum Exten (vormals Therapie Zentrum Rinteln).

„Diese Kooperation gibt es jetzt schon seit zehn Jahren“, erzählt Marcus Stephan, Inhaber von Rehaplus. In dieser Zeit ist viel passiert. Es gibt mittlerweile zwei gut ausgestattete Therapieräume direkt auf dem Gelände. Die Bewohner haben es also nicht weit. Selbst auf Medizinische Trainingstherapie, für die man spezielle Geräte benötigt, müssten sie nicht verzichten. „Es wurde ein entsprechendes Studio eingerichtet, an dessen Finanzierung wir uns beteiligt haben“, so Stephan.

Drei Mitarbeiter des Therapiezentrums haben zudem spezielle Fortbildungen mit Blick auf die Bedürfnisse ihrer Patienten bei der Lebenshilfe absolviert. „Die Probleme der Bewohner dort lassen sich am besten in neurophysiologischen Konzepten erfassen. In diesem Bereich gibt es ausgezeichnete und gut erprobte Therapien, wie zum Beispiel Bobath oder PNF“, erklärt der Leiter des Zentrums. Folglich haben seine Mitarbeiter diese Methoden auch für ihre Fortbildungen gewählt. Genauso wichtig wie das Fachwissen sind bei der Arbeit aber auch bestimmte menschliche Qualitäten. „Ohne ein hohes Maß an Empathie geht es hier gar nicht“, weiß Stephan. „Die Bewohner haben starke Schwankungen ihrer Tagesform. Was den einen Tag gut klappt, kann am nächsten plötzlich scheitern“, ergänzt er. Da brauche es Verständnis, Einfühlungsvermögen und Flexibilität, damit man die Patienten nicht überfordert.

01-rintelnaktuell-therapiezentrum-exten-rehaplus-lebenshilfe-50-jahre-2
Von links: Marcus Stephan, Yannic Bertram, Franziska Grannemann und Heike Gabriel von RehaPlus (Foto: privat)

„Zum Glück haben wir einen sehr guten Kontakt zum Betreuungspersonal der Lebenshilfe. Und die geben uns oft schon vorab einen Hinweis, wenn es einem Bewohner einmal nicht so gut geht.“ Eine Besonderheit sei noch erwähnt: Marcus Stephan überlässt die Arbeit in der Lebenshilfe nicht seinen Mitarbeitern allein. Die Kooperation mit der Einrichtung ist bei Rehaplus auch Chefsache. Jeden Freitag erscheint Stephan vor Ort in der Waldkaterallee, um ein Training anzuleiten. Im Sommer kann man ihn regelmäßig mit einer Gruppe Bewohner beim Walken im Wald treffen. „Mir macht diese Arbeit richtig viel Freude“, erklärt der Physiotherapeut. „Die Menschen hier sind so direkt, ehrlich und gerade heraus. Und wenn ich heute, nach zehn Jahren gemeinsamer Erlebnisse über das Gelände gehe, dann freue ich mich über die Gesamtentwicklung der Einrichtung Lebenshilfe e. V.“

Weitere Informationen unter www.rehaplus.net

Related posts