Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

An Möllenbeck führt kein Weg vorbei: Neuer Wanderpokal geht ins Klosterdorf

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

„Stell Dir vor, es findet ein Wettbewerb statt, aber kaum einer nimmt teil“. So oder so ähnlich könnte man die Ableitung eines bekannten Zitats auch auf die Stadtwettbewerbe der Rintelner Ortsfeuerwehren am vergangenen Wochenende übertragen.

Gerade einmal neun Ortsfeuerwehren fanden sich auf dem Sportplatz in Todenmann anlässlich des 90. Geburtstags der Feuerwehr im Kirschendorf zum Kräftemessen ein, und das obwohl die Teilnahme an einem dieser Wettbewerbe pro Jahr vorgeschrieben ist, wie der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Volksen, Andreas Gawel, kommentierte.

Stadtbrandmeister Friedel Garbe kündigte bereits Konsequenzen für die Nachlässigkeit der betroffenen Feuerwehren an: „So geht es nicht!“. Chance zur Wiedergutmachung bekämen laut Garbe aber alle bei den Wettbewerben am Taubenberg, ausgetragen am 9.9. diesen Jahres.

Links: Der neue Wanderpokal, gestiftet von Bürgermeister Thomas Priemer.

Die, die dabei waren, lieferten sich ein Stelldichein und ermittelten das beste Team. Am Freitag, bei den Eimerfestspielen, siegte die Feuerwehr Möllenbeck. Am Samstag siegte – ebenfalls Möllenbeck, und zwar mit einer Gesamtpunktzahl von 432,5 Punkten.

Damit holten die Möllenbecker nicht nur ein weiteres Mal den ersten Platz ins Klosterdorf, sondern nahmen auch den von Bürgermeister Thomas Priemer beigesteuerten, neuen Wanderpokal entgegen. Platz Zwei belegte die Feuerwehr Goldbeck mit 402 Punkten, Dritter wurde Krankenhagen mit 396,8 Punkten. Die weiteren Plätze: 4. Todenmann (379,8 Punkte), 5. Volksen (361,9 Punkte), 6. Wennenkamp, 7. Schaumburg, 8. Friedrichswald, 9. Uchtdorf.

Related posts