Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Audi A4 auf Autobahn ausgebrannt

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Am heutigen Montag gegen 16:27 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Porta zu einem PKW-Brand auf der A2 alarmiert. Bei Eintreffen stand ein Audi A4 Avant in Vollbrand. Die Insassen hatten das Fahrzeug verlassen und konnten auch noch einen Pferdeanhänger abhängen.

In der Alarmierung war als Fahrtrichtung Hannover angegeben, die Einsatzstelle befand sich allerdings in Fahrtrichtung Dortmund zwischen der Autobahnbrücke Eisberger Straße und der Abfahrt Veltheim. Der PKW war vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten, er diente als Zugfahrzeug für einen Pferdeanhänger, der mit einem Tier besetzt war. Die beiden Fahrzeuginsassen brachten das Gespann in einer Nothaltebucht zum Stehen und konnten den Audi unverletzt verlassen. Ein LKW-Fahrer stoppte, ein Löschversuch mit einem Pulverlöscher brachte allerdings keinen Erfolg. Der Anhänger mit dem Pferd konnte abgehängt und etwas vom Fahrzeug weggezogen werden.

01-rintelnaktuell-a2-autobahn-fahrzeugbrand-feuerwehreinsatz-3-10-16
Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der PKW in Vollbrand, das Feuer hatte bereits auf die Böschung übergegriffen. Zur Brandbekämpfung kamen 2 C-Rohre zum Einsatz, ein Trupp unter schwerem Atemschutz arbeitete direkt am Fahrzeug. Mit einem Mannschaftstransportfahrzeug der Feuerwehr wurde der Pferdeanhänger weiter vom brennenden PKW weggezogen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst
Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Während der Aufräumarbeiten stieg in Fahrtrichtung Hannover eine weitere dichte schwarze Rauchwolke auf, die Einsatzkräfte machten sich über die Auffahrt Veltheim auf den Weg zu dieser vermeintlichen Einsatzstelle. Es handelte sich dann um ein größeres Lagerfeuer im Ortsteil Eisbergen unmittelbar neben der Autobahn. Maßnahmen der Feuerwehr mussten hier nicht ergriffen werden.

Der Einsatz unter Leitung von Ralf Todeskino wurde gegen 18:00 Uhr beendet. Zum Einsatz kamen die Kräfte der Hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache, sowie die ehrenamtliche Löschgruppe Veltheim-Möllbergen. (fw)

Related posts