Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Aufatmen an IGS: Corona-Test eines Vaters negativ / 10. Jahrgang vorsorglich zu Hause unterrichtet

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Aufatmen an der IGS Rinteln. Wie Schulleiter Torsten Rudolf auf Nachfrage von Rinteln-Aktuell.de bestätigte, erhielt die Schule gestern Abend über die Klassenleitung die Information, dass ein Arbeitskollege des Vaters eines Schülers aus dem Jahrgang 10 positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden war. Bei dem Vater stand das Testergebnis hingegen noch nicht fest. Als Vorsichtsmaßnahme habe man sich daher entschlossen, den 10. Jahrgang im „Home Schooling“ (Unterricht von zu Hause) zu belassen. Derzeit wird der 9. Jahrgang der IGS am Standort Ostertorstraße und der 10. Jahrgang in der Klosterstraße beschult.

Heute Vormittag informierte das Gesundheitsamt darüber, dass der Test des Vaters auf den Corona-Erreger negativ ausgefallen war und somit für die Schule keinerlei Maßnahmen erforderlich seien. „Das Krisenmanagement aus Klassen- und Jahrgangsleitung, Schulleitung, Eltern, Schülern sowie Schul- und Gesundheitsamt funktionierte reibungslos“, so Rudolf in einer E-Mail, „wir sind alle froh, dass sich der Infektionsverdacht nicht bestätigt hat.“

Im Rahmen der bestehenden Vorgaben geht der Präsenzunterricht bereits am morgigen Donnerstag weiter, bestätigt Rudolf. Täglich sind nur halbe Klassen anwesend. Insgesamt werden derzeit rund 130 Schüler täglich unterrichtet, Zehntklässler und Teile der 9. Klassen (alle, die kurz vor den Abschlussprüfungen stehen). Laut Fahrplan des Kultusministeriums sollen dann ab dem 18. Mai die restlichen Neuntklässler hinzukommen. Die Jahrgänge 7 und 8 dann voraussichtlich Ende Mai.

Related posts