Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Ausbildungserfolge beim Luftsportverein Rinteln: Flugschülerin begann im April mit der Ausbildung

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Endlich ohne Fluglehrer fliegen, der Wunsch eines jeden Flugschülers. Am Sonntag, den 25. August, erfüllte sich dieser Traum für die Flugschülerin Selin Cikin aus Hessisch Oldendorf. Sie absolvierte die ersten drei Starts und Landungen mit dem Segelflugzeug ohne Fluglehrer.

Bevor dies erfolgen konnte, waren natürlich viele Schulungsflüge von Selin Cikin zu absolvieren. Man muss sich das in etwa so vorstellen, wie in in einem Fahrschulauto zu sitzen. Nur dass in einem Segelflugzeug der Fluglehrer auf dem hinteren Platz sitzt und der Flugschüler vorne. Beide Piloten haben die gleichen Instrumente und Steuerelemente. Zu Beginn der Ausbildung zeigen die ehrenamtlichen Piloten des Luftsportverein Rinteln (LSV) den Flugschülern die Funktionsweise des Segelflugzeuges und die Bedienung der Ruder. Sukzessive werden sie an das Steuern des Flugzeuges herangeführt und übernehmen bei den Flügen mehr und mehr Aufgaben. Fluglehrer Stephan Beck musste bei den Flügen von Selin Cikin nicht mehr eingreifen und meinte, dass sie nunmehr allein fliegen könnte. Bevor dies jedoch geschehen konnte, erfolgte noch ein erforderlicher Überprüfungsflug durch einen zweiten Fluglehrer; an diesem Tag Norbert Siebert. Als auch dieser grünes Licht gab, konnte Selin Cikin am späten Nachmittag zu ihren ersten drei Alleinflügen unter Beobachtung ihres Fluglehrers Stephan Beck starten. Beide Fluglehrer waren mit ihren ersten Alleinflügen äußerst zufrieden.

Selin Cikin erhält ihre erste Segelflugschwinge von ihren Fluglehrern Stephan Beck und Norbert Siebert überreicht.

Nach der dritten Landung gratulierten alle Fliegerfreunde des LSV der Alleinfliegerin zur bestandenen A – Prüfung und wünschten allzeit schöne Flüge. Jetzt schließen sich für Selin Cikin weitere Ausbildungsschritte und Alleinflüge unter Aufsicht der Fluglehrer an, mit dem Ziel, die zweite und dritte Segelflugschwinge zu erlangen. Mit der Segelflugausbildung hat Selin Cikin erst Anfang April diesen Jahres begonnen und ihr Wunsch ist, eines Tages als Pilotin für eine große Fluggesellschaft zu fliegen.

Die stolze Alleinfliegerin mit ihrem Fluglehrer Stephan Beck.

Bereits am 10. August hatte Armin Lukas seine praktischen Überprüfungsflüge mit dem Prüfer Armin Brennenstuhl zu absolvieren. Obwohl an diesem Tag starker Crosswind vorherrschte, hat er seine Flüge mit Bravour gemeistert und darf jetzt eigenverantwortlich zu seinen Flügen starten. Vorausgegangen war natürlich die theoretische Prüfung und der anschließende 50-km-Überlandflug.Sein Flugauftrag für diesen 50-km-Flug besagte, dass er von Rinteln nach Bohmte fliegen sollte. Da die Bedingungen aber so gut waren, landete er nicht im Bohmte sondern flog die Strecke auf „Umwegen“ wieder zurück und hat aus den 50 Kilometern einen 200-km-Flug gemacht. Auch ihm wünschen die Fliegerkameraden des LSV allzeit gute Flüge.

Armin Lukas vor dem Start zu seinem 50-km-Überlandflug.

Mit der Ausbildung kann Frau/Mann schon mit dem 14. Lebensjahr beginnen und den Luftfahrerschein mit dem 16. Lebensjahr erwerben. Während der Segelflugsaison von April bis Oktober werden die fliegerischen Fertigkeiten erlernt. Im Winter erfolgt dann die theoretische Ausbildung durch die ehrenamtlichen Fluglehrer des LSV Rinteln. Die Ausbildung schließt mit dem Luftfahrerschein ab.

Wer mehr über dieses wunderschöne Hobby erfahren möchten, kann sich bei den Vereinsmitgliedern auf dem Flugplatz am Wochenende oder unter www.lsv-rinteln.de informieren. (pr/Fotos: pr)

Related posts