Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Auto prallt gegen Kirchenmauer: Fahrer verstirbt noch an Unfallstelle

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Bei einem Unfall ist gestern Abend ein 55-jähriger Mann aus Hessisch Oldendorf ums Leben gekommen. Er verstarb gegen 21:20 Uhr an der Hauptstraße in Großenwieden, nachdem sein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war und gegen eine Kirchenmauer prallte. Als Ursache nimmt die Polizei derzeit gesundheitliche Probleme während der Fahrt an.

Der 55-Jährige befuhr mit einem Opel Corsa die Hauptstraße in Richtung Hessisch Oldendorf. Hinter der Blumenstraße kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Kirchenmauer.

Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Großenwieden, die auf der gegenüberliegenden Straßenseite ihr Gerätehaus haben, bemerkten den Unfall und eilten zur Hilfe. Um an den bewusstlos hinter der Steuer zusammengesackten Fahrer zu gelangen, musste zunächst der Opel von der Mauer geschoben werden. Die Helfer retteten den Bewusstlosen aus dem Wagen und begannen mit Reanimationsmaßnahmen.

Die alarmierten Rettungskräfte setzen die Maßnahmen fort, bis der Notarzt nur noch den Tod des 55-Jährigen feststellen konnte.

Äußerlich erkennbar waren Gesichtsverletzungen, die laut Polizeiangaben aber nicht todesursächlich sein sollen. „Eher wird derzeit angenommen, dass der Mann während der Fahrt gesundheitliche Probleme bekommen hatte und bewusstlos hinter dem Lenkrad zusammengesackt ist. Diese plötzliche Erkrankung dürfte nach jetzigen Erkenntnissen auch letztendlich zum Tod geführt haben“, teilt die Polizei Hameln mit.

(Quelle: Polizei Hameln)

Related posts