Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Autofahrer übersieht Stauende auf A2: Unfall mit vier Fahrzeugen, ein Beteiligter flüchtet von Unfallstelle

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Am Montagnachmittag gegen 16:15 Uhr krachte es erneut auf der A2 zwischen Rehren und Lauenau. Laut Polizei war ein 30-Jähriger Autofahrer mit seinem Mazda 6 auf der Autobahn von Rehren kommend in Richtung Lauenau unterwegs. Dabei übersah ein ein Stauende, versuchte nach links auszuweichen, rammte einen VW Passat und prallte gegen den Volvo-LKW eines 52-Jährigen. Der Passat wurde bei der Kollision zuerst nach rechts in die Leitplanke geschleudert und prallte dann gegen den Iveco-LKW eines 54-Jährigen.

Nach dem Unfall stieg der Passat-Fahrer aus und flüchtete zu Fuß. Zeugen beobachteten, wie er offenbar in einen unbekannten PKW stieg und entkommen konnte. Bei dem Unfall wurde der 30-jährige Mazda-Fahrer leicht verletzt. Weiterhin erlitten die beiden Insassen des VW (32 und 33 Jahre alt) sowie der bisher unbekannte Passat-Fahrer leichte Verletzungen. Die drei verbliebenden Verletzen wurden vor Ort ärztlich versorgt. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste der Hauptfahrstreifen gesperrt werden. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Passat-Fahrer verlief ohne Erfolg. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten oder dem PKW geben können. Sie werden gebeten, Kontakt zur Autobahnpolizei unter der Rufnummer 0511/109-8930 aufzunehmen. (pr)


Related posts