Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Baumbestattungen jetzt auch in Exten und Todenmann möglich

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Exten/Todenmann) Um der gestiegenen Nachfrage nach Baumbestattungen Rechnung zu tragen, werden jetzt in den Rintelner Ortsteilen Exten und Todenmann Baumbestattungen angeboten. Extens Ortsbürgermeister Bernd Kirchhoff und Bauhof-Leiter Klaus-Ulrich Hartmann stellten die neue Möglichkeit jetzt bei einem Pressetermin auf dem alten Friedhof in Exten vor.

Von links: Bernd Kirchhoff (Ortsbürgermeister Exten), Klaus-Ulrich Hartmann (Bauhof-Leiter) und Kai-Uwe Wente (Bauhof-Mitarbeiter)

In einer park-ähnlichen Atmosphäre mit frisch gepflanzten Bäumen und Stauden besteht ab sofort die Möglichkeit zur Urnenbeisetzung. In Krankenhagen habe man vor einigen Jahren mit dieser Form der Bestattung angefangen, so Hartmann. Danach sei die Möglichkeit auf dem Rintelner Seetorfriedhof geschaffen worden und habe sich inzwischen zu einer der beliebtesten Bestattungsformen entwickelt. Als nächstes sollen Baumbestattungen auch in Hohenrode möglich gemacht werden.

Der Platz in Exten sei ausreichend für über 100 Urnen, nach Auflösung alter Grabstätten könne erweitert werden, heißt es. Es wäre schade, so Kirchhoff, wenn Menschen die Ortsteile im Alter deshalb verlassen, weil die gewünschte Form der Bestattung nicht angeboten wird. Schließlich seien sie in ihrem Ort verwurzelt. Schwierig werde es, wenn die Entscheidung zu einer Urnenbestattung an einem weiter entfernten Friedhof getroffen wird. Wenn dann beispielsweise der Ehemann verstirbt und die Witwe aufgrund schlechter Verkehrsanbindung nur selten zur abgelegen Ruhestätte gelangt, gestaltet sich auch die Trauer und das Abschied nehmen vom geliebten Menschen als schwieriger Prozess.

Related posts