Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Kita Gänseblümchen

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Engern) Dass eine Bildung für nachhaltige Entwicklung schon im Kindergarten relevant und möglich ist, zeigt die Kindertagesstätte „Zum Gänseblümchen“ in Engern.

Gemeinsam mit Praktikantin Jana Gläser, die im fünften Semester Pädagogik der Kindheit studiert, haben einige Kinder der Kita ein Projekt zu diesem Thema durchgeführt. „Wir haben uns zunächst auf das Thema „Müll“ fokussiert, da dieses Thema bei den Kindern in der Kita schon vor dem Projekt besonders relevant war“, erzählt die Praktikantin. Die Kinder haben unter anderem gelernt, den Müll in ihrer Kindergartengruppe und zu Hause richtig zu trennen. Dafür wurden die Mülleimer der Gruppe mit entsprechenden Bildern beklebt, um auch schon den „Jüngsten“ eine richtige Mülltrennung zu ermöglichen. Auch die Problematik mit dem Plastik in dem Meer wurde thematisiert und experimentell veranschaulicht. „Wenn Tiere Müll fressen, sterben sie“, überlegte ein Kind. „Und dann werden sie von dem Mama-Fisch vermisst“, bemerkt daraufhin ein anderes Kind.

Zudem wurde das Recycling besprochen. Die Idee der Kinder, mit vorhandenem Müll zu basteln, hat ihnen besonders viel Spaß gemacht. Die kreativen Kreationen der Kinder wurden daraufhin in dem Eingangsbereich der Kita ausgestellt.

Praktikantin Jana Gläser und „Gänseblümchen“-Kinder zeigen die Ergebnisse des Papierschöpfens. (Foto: Kita Gänseblümchen)

Besondere Beachtung hat in diesem Teil des Projektes aber das Recycling von altem Papier erlangt. Mit Hilfe der Methode des Papierschöpfens haben die Kinder neues Papier hergestellt. Anschließend war es der Wunsch der Kinder, mit dem fertigen Papier zu basteln und zu malen.

Die Kinder wurden in diesem Projekt unter anderem für die aktuellen Themen des Umweltschutzes sensibilisiert, haben in einem Team Probleme gelöst und Ideen gesammelt. Da das Projekt den Erzieherinnen der Einrichtung, der Leitung und den Kindern sehr gut gefallen hat und wichtig für die Zukunft der Kinder ist, wird das Projekt in Zukunft weitergeführt. (pr)

Related posts