Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Christa Harms und Albrecht Schäffer suchen und qualifizieren neue Kinderschutzbund-Familienpaten

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln / Landkreis) Mütter und Väter mit kleinen Kindern brauchen viel Kraft für den Familienalltag.

Das trifft besonders auf jene Eltern zu, die keine Verwandten in der Nähe haben, die ihnen hin und wieder zur Seite stehen könnten.

Damit diese Eltern auch regelmäßig eine Verschnaufpause bekommen können, sucht der Kinderschutzbund Rinteln ab sofort wieder freundliche und verlässliche Männer und Frauen, die sich vorstellen können, eine Familie mit kleinen Kindern auf freiwilliger Basis über einen längeren Zeitraum durch wöchentliche Besuche im Alltag zu entlasten. Mitmachen kann jede und jeder, der Zeit hat und Freude am Umgang mit Eltern und kleinen Kindern mitbringt. Deutsche und Zugewanderte sind bei diesem Ehrenamt gleichermaßen willkommen. Ehrenamtliche Familienpaten werden für Rinteln, Auetal, Bad Eilsen, Bückeburg und Obernkirchen gesucht.

Die Fachkräfte Christa Harms und Albrecht Schäffer vom Kinderschutzbund Rinteln bieten Interessierten eine gute Vorbereitung und eine sorgfältige Begleitung während des ehrenamtlichen Engagements.

Die nächste kostenfreie Schulungsreihe für angehende Familienpaten startet bereits am 29. April und umfasst zwei Wochenenden und zwei Abendtermine. Sie findet statt im neu eröffneten und gut ausgestatteten „Stadthaus B4“ in Obernkirchen.

Wer sich für dieses freiwillige Engagement interessiert, sollte sich schnell beim Kinderschutzbund Rinteln melden. Christa Harms und Albrecht Schäffer nehmen sich Zeit für ein ausführliches Kennenlerngespräch und gehen auf die Vorstellungen und Bedürfnisse der Interessierten ein.

Nähere Informationen über die Familienpaten und über die anstehende Schulungsreihe gibt es im Internet unter www.kinderschutzbund-rinteln.de, bei Facebook unter FamilienpatenPlus sowie telefonisch unter (05724) 9720 284 oder (05751) 965 218.

Eine Familienpatenschaft ist eine unkomplizierte Form der Nachbarschaftshilfe auf freiwilliger Basis. Sie ist vertraulich und für die teilnehmenden Familien kostenfrei. Dies ermöglichen Zuschüsse des Landkreises Schaumburg und des Landes Niedersachsen aus dem Fördertopf „Frühe Hilfen“. (pr)

(Foto: AdobeStock_228549031)

Related posts