Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Cleverer Helm, kühle Getränke, praktischer Party-Service: Sparkasse Schaumburg prämiert Siegergruppen der BBS Rinteln

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) In diesem Jahr ist alles anders. In der Zeit, die so stark von der Corona-Krise geprägt wurde, gestaltet sich auch der Schülerwettbewerb des Deutschen Gründerpreises unterschiedlich. Der Start zu Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel für Schüler ab 16 Jahren fand wie gewohnt am 5. März im Prinzenhof-Gebäude der Sparkasse Schaumburg statt. Kurz darauf stellte das Thema Corona alles auf den Kopf und so mussten sich die 15. Schülergruppen des 12. Jahrgangs am beruflichen Gymnasium Wirtschaft in Rinteln komplett virtuell um die Bewältigung der neun Aufgaben kümmern, die sie von Spielleiter „Mister S“ gestellt bekamen. Das Ziel: Aus einer Idee soll ein vollständiges Geschäftskonzept reifen. Die BBS-Teams machten sich Videotelefonie via „Facetime“ und „Discord“ zunutze, um sich per Internet zu treffen und zu beraten.

Statt einer Abschlusspräsentation des Schülerwettbewerbs um den Deutschen Gründerpreis fand in diesem Jahr eine Siegerehrung der drei bestplatzierten Teams an der BBS Rinteln statt.

Unterstützung bekamen die Schüler von den Fachbereichslehrern Silke Schulz, Eike Blohm und Kai Nitzke. Im Rahmen des Unterrichtsfachs Fachpraxis, das berufsbezogene Themen mit dem Schwerpunktfach Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen-Controlling verknüpft, wurden die Aufgaben bearbeitet und zusätzlich durch die Fachlehrer bewertet. Die Ergebnisse sind auch in die Zeugnisnoten eingeflossen. Jede Schülergruppe hat sich zusätzlich einen „Unternehmenspaten“ aus der Wirtschaft gesucht, der mit Rat und Tat zur Seite stand. Aufgrund der Corona-Situation musste in diesem Jahr auf die traditionelle Abschlusspräsentation verzichtet werden. Auch fanden keine Beratungsgespräche mit Fachberatern der Sparkasse statt. „Die Schulen waren ebenfalls lange Zeit geschlossen“, sagt Jörg Nitsche, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Sparkasse Schaumburg, „umso erfreulicher, dass sich die Teams zu aktuellen gesellschaftlichen Themen und globalen Problemen Gedanken gemacht haben und auch unter schwierigen Bedingungen visionäre Lösungen in professionellen Geschäftskonzepten erarbeiten konnten.“

Platz 1 ging an die Siegergruppe „HANK Cooperation“, die mit 3.778 Punkten bundesweit Platz 52 von über 800 belegte. In Niedersachsen schafften sie es auf Platz 14. Sie konnten die Jury mit ihrer Idee überzeugen, einen Fahrradhelm mit vielen interessanten Zusatzfunktionen auszustatten, um die Sicherheit des Helmträgers zu erhöhen. Dafür gab es für die Siegergruppe aus Henrike Marie Rathkolb, Alissa Rasche, Kevin Abermet und Nikolas Alexander Kretschmer 300 Euro von der Sparkasse Schaumburg.

Drei Mitglieder der erstplatzierten „HANK Cooperation“ mit Jörg Nitsche von der Sparkasse Schaumburg (li.) und Fachbereichslehrer Kai Nitzke (re.)

„Fast & Freeze“ stellten ihre Idee einer Maschine vor, die Getränke innerhalb weniger Minuten auf eine angenehme Trinktemperatur kühlt. Dafür gab es 3.463 Punkte und Platz 2 (bundesweit Platz 121 und niedersachsenweit Platz 28), sowie 200 Euro von der Sparkasse Schaumburg.

Platz Zwei ging an „Fast & Freeze“, hier mit Jörg Nitsche (Sparkasse, li.) und Fachbereichslehrerin Silke Schulz (2.v.l)

Das Team um „Cabby Party Traffic“, eine Art „Uber“-Dienst für Partygänger, schaffte es auf Platz 3 und erhielt 100 Euro als Gutscheinprämie. Hierbei soll ein Fahrservice für Partygäste dafür Sorge tragen, dass Feierwillige wohlbehalten zur Veranstaltung und wieder zurück gelangen. Ebenso können Veranstalter auf diese Weise Gäste für Ihr Event gewinnen.

„Cabby Party-Traffic“ bringt Feierwillige und Veranstalter sicher zusammen und dem Schülerteam den dritten Platz.

Bundesweit haben rund 3.500 Schüler aus über 800 Teams an der diesjährigen Spielrunde teilgenommen. Sechs Teams aus Nordrhein-Westfalen schafften es in diesem Jahr unter die Top 10, vier von ihnen belegen die vordersten Plätze. Sie haben ihre Geschäftsideen auf das aktuelle Corona-Thema umgeändert und konnten so bei der Jury punkten, erklärte Nitsche das clevere Vorgehen. Der Schülerwettbewerb um den Deutschen Gründerpreis findet auch im nächsten Jahr wieder statt. Die BBS Rinteln werden wieder teilnehmen und auch die Zusage der Sparkasse Schaumburg zur Unterstützung liegt bereits vor, so Nitsche.

Die drei bestplatzierten Teams beim Gruppenfoto vor der BBS Rinteln in der Dauestraße.

Related posts