Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

„Da fällt mich doch der Sack von‘n Wagen!“: RCV-Narren stürmen Rathaus

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Rintelner Karneval bildet. Und die Räder im Rathaus stehen auch am Sonntag nicht still. Nahmen uns die Narren vom Rintelner Carnevalsverein mit dem Sessionsmotto „Stultorum infinitus est numerus“ im vergangenen Jahr auf eine Exkursion ins Fach Latein, so besinnen sich die Karnevalisten für 2019 wieder auf die deutsche Sprache. Doch der Slogan „Da fällt mich doch der Sack von‘n Wagen!“ dürfte ebenfalls für so manch Stirnrunzeln sorgen.

Das ist ein Ausdruck aus der alten Rintelner Zeit und beschreibt die Reaktion auf etwas Unverständliches. Wenn also ein Rintelner im frühen 20. Jahrhundert erstaunt war, ließ er besagten Spruch vom Stapel. Und Grund zum Kopfschütteln, so die Narren, gab es in Rinteln in letzter Zeit reichlich. So stürmten die Karnevalisten den historischen Sitzungssaal in der Klosterstraße am 11.11. um 11:11 Uhr und eroberten den Schlüssel zum Rathaus. Bürgermeister Thomas Priemer musste sich aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit der Feierwilligen zwar „ergeben“, doch er gab nicht völlig kampflos auf und verlas als Konter die humoristischen „Stellungnahmen“ der im Rat vertretenen, politischen Fraktionen. Die Grünen raten darin im „Interesse einer nachhaltigen Entwicklung“ und aufgrund des „Klimawandels“ von „extensiven, öffentlichen Festivitäten“ ab. Weiberfastnacht werde überdies „eindeutig als sexistisches Ereignis angesehen, womit das Prinzip der Geschlechtergerechtigkeit untergraben“ werde.

Die SPD-Fraktion ließ ausrichten, „Karneval verbreitere die Kluft zwischen Arm und Reich und grenze aufgrund steigender Preise für Kostüme und Kamellen weite Teile der Bevölkerung vom Karneval aus“. CDU und WGS wollen „den Gürtel enger schnallen, die Fastenzeit früher beginnen lassen und den schmutzigen Donnerstag mit dem Aschermittwoch zusammenlegen“. Die FDP verteidige das Prinzip „Privat vor Staat in allen Lebensbereichen“. Deshalb sei eine Beteiligung öffentlicher Würdenträger an privaten Festen und Feiern nicht hinnehmbar, die öffentliche Hand habe sich aus solchen Aktivitäten herauszuhalten, hieß es.

Diese Anträge und „Beschlüsse“ nahm der Bürgermeister jedoch mit Humor und zitierte aus dem Kölner Karneval: „Et hät noch immer joot jejange und et kütt wie et kütt.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht dies: „Da fällt mich doch der Sack von‘n Wagen!“

Bei dieser Gelegenheit gab der Rintelner Carnevalsverein auch die Termine für Veranstaltungen in der neuen Session statt: Am Samstag, 16.2.2019, 15 Uhr, gibt es „Karneval am Nachmittag“. Am Sonntag, 17.2.2019, ist ab 15 Uhr Zeit für den Kinderkarneval und der Höhepunkt der Karnevalssession findet am 23.2.2019 ab 19:30 Uhr mit der großen Karnevalsparty und Prunksitzung statt.

 

 

Related posts