Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Das Highlight für Radsportfans: 8. Große Weserrunde am 2. September

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

300 Kilometer mit dem Fahrrad, an einem Tag. Klingt nach jeder Menge Arbeit für die Waden, bedeutet aber viel Spaß für radbegeisterte Teilnehmer.

Die „Große Weserrunde“ ist eine Veranstaltung, die sich durchgesetzt hat und die am 2. September 2017 nun schon zum achten Mal in Folge stattfindet. Und wie das bei guten Ideen so ist – sie finden immer mehr Befürworter. Waren es bei der Premiere der Veranstaltung im Jahr 2010 noch 40 Teilnehmer, verdoppelte sich diese Zahl in den beiden Folgejahren jeweils nahezu. „2016 haben wir bereits 442 Teilnehmer verbuchen können und für dieses Jahr rechnen wir mit bis zu 550“, freut sich Matthias Gräbner, Geschäftsführer des Touristikzentrums Westliches Weserbergland (TWW).

Start ist um 5:30 Uhr am Gymnasium Ernestinum, von dort aus geht es über Hameln, Bodenwerder, Holzminden, Gieselwerder bis nach Hannoversch Münden und dann über Beverungen und Aerzen wieder zurück nach Rinteln. Cheerleader-Empfang inklusive. Wer nicht die ganze Distanz radeln will, kann an Umkehrpunkten die Rückfahrt früher antreten und so auch Teilstrecken von 150, 200 oder 250 Kilometer zurücklegen. Das Programm startet bereits am Vorabend, dem 1. September um 18:00 Uhr mit einer Stadtführung, gefolgt vom traditionellen Pasta-Essen im Stadtkater. So gestärkt, beginnt der Samstag bei einem nahrhaften Frühstück um ca. 4:45 Uhr in der Mensa des Ernestinums, ehe die Teilnehmer in die Pedale treten können. Verpflegung und Getränke gibt es an den Stationen unterwegs, meistens sind diese in der Startgebühr von 40 Euro enthalten. Nachmeldungen vor Ort kosten 50 Euro. Neu in diesem Jahr ist die Wertung beim Bund Deutscher Radfahrer in Kooperation mit der Radsportabteilung des TSV Krankenhagen. Es gibt Rückennummern für alle Teilnehmer sowie eine Streckenbeschilderung für die, die ohne Navigation unterwegs sind. Ansonsten gilt Helm- und Beleuchtungspflicht der Fahrräder, da die letzten Teilnehmer gegen Mitternacht wieder in Rinteln erwartet werden.

Veranstalter, Sponsoren und Radsportler fiebern der 8. Großen Weserrunde gleichermaßen entgegen.

Vom anhaltenden Radsport-Boom profitiert neben der Großen Weserrunde auch der Tourismus in der Region, erklärt Gräbner: „Wir haben Teilnehmer unter anderem aus den Niederlanden, Belgien, Berlin, Hamburg, Frankfurt und Nürnberg. Viele bringen ihre Familie mit, Hotels und Pensionen in der Region bis Hessisch-Oldendorf sind in der Zeit so gut wie ausgebucht. Doch ohne die tatkräftige Unterstützung unserer Sponsoren geht es natürlich nicht.“ Marketingtechnisch hat man beim TWW alle Register gezogen und setzte neben Veröffentlichungen auf Webseiten und Blogs und Foren auch auf Facebook-Werbung. Selbst der klassische Flyer, in einer Auflage von 20.000 Stück auf Messen und in Fachgeschäften unter die Radler gebracht, hat noch nicht ausgedient. Für 2018 will man noch eine Schippe drauflegen. Das Datum steht schon fest und kann schon mal im Kalender rot angekreuzt werden. Es ist der 1. September 2018.

Infos und Anmeldungen unter www.weserrunde.de

Related posts