Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Die CO2-Steuer und ihre Auswirkungen auf die Mobilität in Schaumburg: Infoabend am 25. Februar in Exten

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Exten) Die Bundesregierung hat die Einführung einer CO2-Steuer zur Verteuerung der fossilen Energieträger Öl, Gas, Benzin und Diesel zum 01.01.2021 beschlossen. In einem ersten Schritt steigen dadurch z. B. die Preise für einen Liter Benzin und Diesel um rund 8 Cent, bis 2025 erhöht sich der Preisanstieg auf etwa 16 Cent pro Liter. Jeder ist also betroffen.

Viele Fragen sollen an diesem Infoabend behandelt werden

Doch was bedeutet das für die Mobilität im ländlichen Raum? Welche Möglichkeiten gibt es, der CO2-Steuer zu entkommen? Welche Reichweiten haben eigentlich die aktuellen Elektroautos? Was kosten sie und wie viel spart man dadurch an laufenden Kosten? Ist die Ökobilanz der E-Mobilität überhaupt gut, oder kann man mit dem Diesel das Klima sogar besser schützen? Und wo bleibt das vielgelobte Wasserstoffauto? Ist die Energiewende eine teure Gefahr für unsere Wirtschaft? Können wir nicht einfach so weiter machen?

Die CO2-Steuer wird Tanken weiter verteuern. (Symbolfoto)

Die SPD Rinteln möchte gemeinsam mit dem Verein BürgerEnergieWende Schaumburg e.V. zur Aufklärung dieser Fragen beitragen und lädt daher zu einem überparteilichen Informationsabend am 25. Februar um 19 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus in Exten mit hochkarätigen Fachvorträgen ein.

Eingeleitet wird die Veranstaltung durch einen Impulsvortrag von Christiane Bork-Jürging, Mitglied im Vorstandsteam des Vereins BürgerEnergieWende Schaumburg e.V. und langjährige hauptberufliche Klimaschutzmanagerin zum Thema „Energiewende – lästige Pflicht?“. Anschließend informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers aus erster Hand über das Klimaschutzpaket der Bundesregierung, bevor Alex Holtzmeyer vom Bundesverband Elektromobilität unter der Überschrift „Baustelle Mobilität“ Informationen zu dieser viel diskutierten Antriebsform gibt und mit dem einen oder anderen Vorurteil aufräumen möchte. Danach ist noch ausreichend Zeit für Fragen, Diskussionen und ein geselliges Beisammensein eingeplant.

Ein zweiter Teil der kleinen gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Die CO2-Steuer kommt – Auswirkungen auf Wohnen und Heizen in Schaumburg“ ist für das zweite Quartal 2020 vorgesehen. (pr)

Related posts