Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

„Die gute Form“: Ausstellungseröffnung der Tischler-Gesellenstücke in der Sparkasse Rinteln

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Es ist immer eine besondere Atmosphäre, wenn die jungen Schaumburger Tischler zum Abschluss der Ausbildung ihre Gesellenstücke in der Sparkasse ausstellen. Die Fachjury, die die Gesellenstücke in Idee, Gestaltung und Gebrauchswert benotete, bestand aus: Claudia Klemm, vom Verband des Tischlerhandwerks Niedersachsen/Bremen – Aus- u. Weiterbildung, Dipl. Ing. Architekt und Dipl. Industriedesigner Siegert Beck und Dirk Ackmann, Sparkassen-Marktbereichsleiter.

Der Erstplatzierte, Daniel Stephan, mit Ausbilder Heinrich Matthias (re.)

Den 1. Platz belegte unter dem Titel „Tradition und Modern“ ein Schreibtisch in Esche mit Hartwachs von Erbauer Daniel Stephan, der seine Ausbildung bei der Tischlerei und Bestattung GmbH Heinrich Matthias erfolgreich abschloss. Den 2. Platz belegte, mit einem Schaukelstuhl der besonderen Art, in Kunibert Eiche gebeizt und lackiert, Florian Brosig, der seine Ausbildung bei Gausmann Innenausbau GmbH absolvierte.

Florian Brosig (li.) erreichte mit seinem Schaukelstuhl den 2. Platz.

Den 3. Platz belegte mit einer Tischlerschatzkiste in Ahorn und Nussbaum geölt, Julian Schulze-Neick, der seine Ausbildung in der Schaumburger Beschäftigungs GmbH absolvierte. 10 Gesellenstücke standen der Jury zur Auswahl. Bis zum 13.06.19 findet die Wahl des Publikumspreises statt. Die Besucher können Ihre Top 3 der Gesellenstücke wählen. Die 3 Gewinner bekommen dann am 14.06.19 um 13 Uhr jeweils einen Preis überreicht. Die Sachpreise werden von der Sparkasse Schaumburg zur Verfügung gestellt. Die jungen Tischler müssen noch eine siebenstündige Arbeitsprobe in der Holzwerkstatt der BBS Rinteln durchführen.

Die Tischlerschatzkiste, der 3. Platz von Julian Schulze-Neick (re.)

In seiner Eröffnungsrede wandte sich Dirk Ackmann an die Gesellen, dass nach der Ausbildung erstmal eine Ernte eingefahren wird und die Sparkasse sich besonders freut, diese Ernte in Form von den Gesellenstücken auszustellen, wo sie nun jeder bewundern kann. Obermeister der Tischler Schaumburg Rüdiger Altfeld, beglückwünschte und Helma Hartmann-Grolm, stellvertretende Landrätin, dankte allen ausbildenden Betrieben und den Lehrern, die sich 3 Jahre intensiv um die Schüler gekümmert haben. Nun können die jungen Gesellen, die gut in Theorie und Praxis ausgebildet wurden, erwartungsvoll in ihre berufliche Zukunft gehen. Sie mahnte aber auch an, dass weitere Qualifizierungen notwendig sind, für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. „Ruht euch nicht nur aus, sondern macht weiter! Qualifizierung ist ein wichtiger Baustein. Bildung ist etwas ganz wichtiges, was wir erhalten müssen“, so Hartmann-Golm weiter. Lita Gooßen, seit 6 Wochen im Amt, als neue Leiterin der BBS Rinteln, sprach in ihrer Dankesrede über die Besonderheit die Deutschland auszeichnet – sein duales Ausbildungssystem. Deswegen seien solche junge Menschen mit dieser Ausbildungsform überall gesucht und gerne geschehen. Gooßen betonte, wie stolz sie auf die Gesellenstücke sei und sah sich als potentielle Kundin einzelner Stücke. Sie empfahl auch im Schaumburger Land zu belieben, weil es hier richtig schön sei.

Die neue BBS-Schulleiterin Lita Gooßen (li.) und Sparkassen-Marktbereichsleiter Dirk Ackmann (re.)

Kreislehrlingswart Niels Hogendoorn, BBS Rinteln, Bereich Holztechnik hob die Höhen und Tiefen hervor, die in der Ausbildung die Auszubildenden zusammen geschweißt haben. Weiter freute er sich, dass so viele Ausbildungsbetriebe mitmachen und die Auszubildenden mit Rat und Tat begleiten. Die Rock-Band Simca spielte nach der Eröffnung natürlich den Titel der Tischler: „Ich und mein Holz“ und eröffneten so den weiteren Teil der Ausstellung.

„Simca“ spielten „Ich und mein Holz“.

Weitere Ausstellungstücke sind: Nachtschrank in Eiche geölt von Nadine Brock, Ausbildungsbetrieb Heinrich Matthias Tischlerei und Bestattung GmbH, ein Garderobenschrank aus geölter Eiche von Richard Bruger, von der Bau- und Möbeltischlerei Wackerhahn, eine Haustür in Eiche lasiert von Jan Luca Höfer, Ausbildungsbetrieb Tischlerei Albrecht GmbH, ein Computertisch in Eiche geräuchert und gewachst poliert von Kevin Niemann, von der Schaumb. Beschäftigungs GmbH, ein Beistellschrank aus Eiche lackiert von Maurice Reineking, von der Tischlerei Vorderwülbecke und ein Schreibtisch in Kirsche Hartöl gewachst, von Sebastian Straub der seine Ausbildung in der Tischlerei und Glashandel GmbH Rinne machte. (sh/Fotos: sh)

Die stv. Landrätin Helma Hartmann-Grolm (re.) mit Jan Luca Höfer vor seiner Haustür.

Related posts