Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Die Lage am Bau ist stabil: Rintelner Bauamt zieht Bilanz für 2013

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Zahl der beim Bauamt in Rinteln im Jahr 2013 eingereichten Bauanträge ist gegenüber den Vorjahren leicht angestiegen. 203 Baugenehmigungen wurden erteilt.

Für den Neubau von Ein- und Mehrfamilienhäusern wurden 23 Anträge gestellt. Dies entspricht nahezu dem Vorjahresergebnis.

Unabhängig von den Neubauvorhaben ist weiterhin die Tendenz bei Um- und Erweiterungsbauten des Wohnraumes zu verzeichnen. Allein 45 Anträge sind in diesem Zusammenhang gestellt worden. Hinzu kommen noch 51 erteilte Baugenehmigungen für Garagen, Carports und Gartenhäuser sowie 27 Anträge für sonstige kleinere Baumaßnahmen, wie z. B. Änderung und Neuaufstellung von Werbeanlagen und Fassadenumgestaltungen.

Der Zuwachs im Bereich des gewerblichen Bauens ist weiterhin als konstant zu bewerten. Im letzten Jahr wurden 14 gewerbliche Neubauten genehmigt, die zumeist im Industriegebiet Süd errichtet wurden. Weiterhin waren 33 Anträge auf Nutzungsänderung, Umbau oder Erweiterung im gewerblichen sowie landwirtschaftlichen Bereich zu verzeichnen.

ziegelmauer

Neben den verschiedenen Um- und Erweiterungsbauten von Betriebsgebäuden sind insbesondere die Fertigstellung der Lackiererei Sasse, die Erweiterung der Fertigungshalle der Fa. MMA, der Neubau eines Bürogebäudes und Erweiterung einer Produktionshalle der Fa. RKR, die geplante Erweiterung des Aldi-Marktes in der Nordstadt, sowie die Erweiterung des Hotel „Stadt Kassel“ zu nennen.

22 denkmalrechtliche Genehmigungen wurden für die Erneuerung und Verbesserung von erhaltungswürdigen Häusern und Baudenkmalen erteilt.

Die Stadt Rinteln hat im letzten Jahr in diesem Zusammenhang 11 private Projekte bezuschusst. Auch in diesem Jahr stehen für diese Maßnahmen wieder Mittel im Haushalt bereit.

Die Eigentümer von erhaltungswürdigen, stadt- und dorfbildprägenden Gebäuden und Baudenkmalen können für den entstehenden Mehraufwand bei Renovierungen, Erneuerungen oder Sanierungen Zuwendungen beim Bauamt beantragen. Nähere Auskünfte zu den Fördermöglichkeiten erteilt Herr Siewert, Tel. 403-157, oder Herr Eggers, Tel. 403-135.

Im Jahr 2013 sind in den Ortsteilen Deckbergen, Exten, Friedrichswald, Goldbeck, Hohenrode, Krankenhagen, Möllenbeck, Rinteln und Schaumburg diverse Straßensanierungs- und -unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt worden. Dafür standen Haushaltsmittel in Höhe von 300.000,- € zur Verfügung.

Im Rahmen einer Dorferneuerungsmaßnahme ist im Ortsteil Deckbergen die Straße „In der Gartenriede“ neu hergestellt worden. Die Kosten für diese Maßnahme beliefen sich auf rd. 160.000,- Euro.

In der Bauleitplanung wurde im Jahr 2013 mit der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 80 „Bockskamp“ im OT Rinteln begonnen.

Der Rat der Stadt Rinteln hat im Jahr 2013 die Bebauungspläne Nr. 78 „Verbindungsstraße zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Bahnhofstraße“, OT Rinteln und Nr. 79 „Braasstraße/ Siemensstraße“, OT Rinteln als Satzung beschlossen:

Im Jahr 2013 wurden drei Änderungsverfahren zum Flächennutzungsplan in den Bereichen

Nr. 27 (Bereich „Braasstraße/ Siemensstraße“, OT Rinteln)

Nr. 28 (Bereich Ahe, Nahbereich Weser, OT Ahe)-

Nr. 29 (Bereich Ostenuther Kiesteiche) durch die Verwaltung

eingeleitet.

Ferner wurde die CIMA mit der Erstellung eines Gutachtens -„Masterplan Innenstadt“ -zum Erhalt der Attraktivität und Zentralität der Stadt Rinteln im Jahr 2013 beauftragt.

Related posts