Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

DLRG Jugend in Aurich erfolgreich

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Vom 09.04. bis 12.04.15 fanden in Aurich die Landesmeisterschaften und das Landesjugendtreffen der DLRG Jugend Niedersachsen statt.

Die Ortsgruppe Rinteln nahm mit zwei Mannschaften und 6 Einzelschwimmern an diesen Landesmeisterschaften teil. Die Qualifikation für diesen Wettkampf erfolgte über die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Weserbergland bereits im Februar.

Nach der Anreise und den Bezug der Klassenräume am Donnerstag standen am Freitag zunächst die Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm. Hier gingen die Mannschaften der Altersklasse (AK) 12 m und die AK 15/16 m an den Start.
Bereits um 06.30 Uhr ging es für die AK 12 m mit Markus Kleine-Kracht, Timon Wehage, Nils Schnülle, Jonas Thieme und Joshua Müchler zum Einschwimmen ins Wasser. Um 07.00 Uhr begann der offizielle Wettkampf. Es galt 4 Disziplinen zu absolvieren. Dazu gehörten neben der Hindernisstaffel auch die Rückenstaffel, die Gurtretterstaffel und die Rettungsstaffel. Am Ende belegte die Mannschaft einen tollen 7. Platz von insgesamt 29 startenden Mannschaften aus ganz Niedersachsen.

(Foto: privat)
(Foto: privat)

Die der AK 15/16 m mit Henry Balsmeyer, Marius Spohr, Mika Ehlebracht, Marie Detering und Marieke Grüger musste bevor es mittags ins Wasser ging, zunächst die Herz-Lungen-Wiederbelebung absolvieren. Hier mussten sie zeigen, dass sie nicht nur Personen aus dem Wasser retten können, sondern die an Land gebrachten Personen dann auch ggfs. Wiederbeleben können. Dieses haben aber alle Schwimmer problemlos zeigen können. Anschließend waren dann ebenfalls 4 verschiedene Schwimmdisziplinen zu absolvieren. Dazu gehören die 4 x 25 m Puppenstaffel (Schleppen einer mit Wasser gefüllten Puppe), 4 x 50 m Gurtretterstaffel (50 m Freistilschwimmen, 50 m Flossenschwimmen, 50 m Freistil mit Gurtretter und 50 m Flossenschwimmen mit Gurtretter und Partner), 4 x 50 m Rettungsstaffel (50 m Flossenschwimmen, 25 m Tauchen mit Flossen und 25 m Flossenschwimmen, 50 m Puppenschleppen und 50 m Puppenschleppen mit Flossen) und zuletzt 4 x 50 m Hindernisstaffel (je 25 m muss ein Hindernis untertaucht werden) . Die Mannschaft belegte den 14. Platz von 27 teilnehmenden Mannschaften.

Am Samstag folgten dann die Einzelwettkämpfe.

01-rintelnaktuell-dlrg-meisterschaften-Start-Anne-Chytrek
(Foto: privat)

Ben Chytrek, der bereits im letzten Jahr Landesmeister wurde, startete wieder in der Altersklasse 12 m. Außerdem ging hier auch noch Markus Kleine-Kracht und in der AK 12 w Anne Chytrek an den Start In dieser Altersklasse mussten 3 Disziplinen absolviert werden. Zunächst 50 m kombiniertes Schwimmen (25 m Freistil und 25 m Rückenlage), 50 m Flossenschwimmen und zuletzt 50 m Hindernisschwimmen). Ben Chytrek konnte seinen Titel souverän verteidigen. Er gewann mit einem sensationellen Vorsprung von 309 Punkten! Er hat sich damit für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Herbst in Osnabrück qualifiziert. Aber auch Markus Kleine-Kracht konnte sich über einen tollen 8. Platz freuen und Anne Chytrek über den 5. Platz.

In der Altersklasse 15/16 starteten 2 Rintelner Schwimmer. Tom Chytrek in der AK 15/16 m und Marieke Grüger in der AK 15/16 w. Die beiden mussten ebenfalls 3 Disziplinen absolvieren. Zunächst 50 m Retten einer Puppe (25 m Freistilschwimmen, Puppenaufnahme, 25 m Schleppen der Puppe), als zweites 100 m Retten mit Flossen (50 m Flossenschwimmen, Puppenaufnahme, 50 m Schleppen der Puppe mit Flossen) und zuletzt galt es 100 m Hindernis zu absolvieren. Auch im Einzelschwimmen ist ab Altersklasse 15/16 die Herz-Lungen-Wiederbelebung Bestandteil des Wettkampfes. Tom Chytrek belegte dann den 6. Platz von 30 Teilnehmern und Marieke Grüger den 17. Platz von 28 Teilnehmern.

(Foto: privat)
(Foto: privat)

Am Nachmittag ging dann in der offenen Altersklasse w Lara Aumann an den Start, nachdem sie bereits am Vormittag die HLW erfolgreich absolviert hatte. Sie absolvierte 4 Disziplinen. Hierzu gehörten neben dem 50 m Retten und dem 100 m Retten mit Flossen, auch noch der 100 m Lifesaver und der 200 m Superlifesaver. Beim Superlifesaver muss der Schwimmer neben Freistilschwimmen auch noch auf zwei verschiedene Arten Puppen schleppen. Dazu gehört es auch, dass sich der Schwimmer im Wasser die Flossen anzieht. Lara Aumann belegte einen tollen 6. Platz von insgesamt 26 Schwimmerinnen.

Neben den Landesmeisterschaften fand auch das Landesjugendtreffen der DLRG unter dem Motto „DLRG im Wunderland“ statt. In einem großen Programmbereich konnten die Teilnehmer sich u.a. über die Arbeit der DLRG informieren, aber auch in verschiedenen Spielstationen die Geschicklichkeit oder das Wissen unter Beweis stellen.

(pr)

Related posts