Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Eisbergen: DRK richtet neuen Snoezelen-Raum in Demenz-WG ein

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Eisbergen) In einer Säule blubbert Wasser in wechselnden Farben, ein Sternenhimmel taucht den Raum in sanftes Licht. Es läuft leise Musik, riecht nach Tannenwald und auf zwei wärmenden Liegesesseln mit Massagefunktion kann man entspannen: Für besonderes Wohlbefinden der Bewohner sorgt der neue Snoezelen-Raum der Wohngruppe (WG) für Menschen mit Demenz des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Eisbergen.

„Das Konzept ist in niederländischen Altenpflegeeinheiten etabliert, in Deutschland ist es noch etwas Besonderes“, erklärt Britta Bergmann, DRK Fachbereichsleiterin Pflege. Der Begriff Snoezelen, ausgesprochen „Snuselen“, ist ein Phantasiewort, dass sich aus den beiden holländischen Wörtern „snuffelen“ und „doezelen“ zusammensetzt. Es bedeutet schnüffeln oder schnuppern, doezelen dösen oder schlummern.

„In erster Linie geht es um gute Gefühle“, sagt Bergmann. Demenzkranke verlieren im Laufe ihrer Erkrankung die Erinnerung an Namen, Wörter, Gesichter und Orientierung. „Das führt zu Verunsicherungen, denen wir mit dem Snoezelen entgegenwirken können“. In einem weiß und reizarm gehaltenen Raum wird über dosiert eingesetztes Licht und Klänge sowie über spezielle Berührungsreize und Aromen Wohlbefinden ausgelöst. So wird die Aufmerksamkeit angeregt oder beruhigt. „Ziel ist es, die Sinne zu stimulieren, ohne auf intellektueller Ebene gefordert zu sein.“ Bewohner, die zur Unruhe neigen, entspannen bei leiser Musik oder Traumreisen. Bei anderen werden schöne Erinnerungen wach.

Teamleiterin Birgit Pinkvoss: „Die Menschen genießen die Aufmerksamkeit und Wertschätzung der besonders intensiven Betreuungssituation und fühlen sich einfach wohl und geborgen.“

Entspannung und Anregung für die Sinne: In den DRK-Demenz-WGs in Eisbergen wurde jetzt ein Snoezelen-Raum eingerichtet. (Foto: Christina Rempe/ DRK Bielefeld)

Der Snoezelen-Raum in Eisbergen ist der erste, den die DRK Soziale Dienste OWL in einer ihrer 14 Wohngruppen für Menschen mit Demenz in Bielefeld, den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke eingerichtet hat. Weitere sollen folgen.

Dafür sucht das DRK übrigens weitere, engagierte Pflegefachkräfte. Bewerbungen können gerne per E-Mail an mitarbeit@drk-bielefeld.de geschickt werden. Infos zur WG gibt es unter Telefon 05741 – 24 09 700. (pr)

Related posts