Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Engern: Kita „Zum Gänseblümchen“ gewinnt beim Wettbewerb „Gute und gesunde KiTa für alle!“

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Engern) Die Kita „Zum Gänseblümchen“ Engern hat sich im Dezember 2020 auf eine Ausschreibung des Kompetenzzentrums für Gesundheitsförderung in KiTas beworben.

Unter dem Motto „Gute und gesunde KiTa für alle!“ und passend zum Thema Gesundheit haben die Kinder unter anderem ein Theaterstück einstudiert und die Jury mit der Gesamtbewerbung überzeugt. Jetzt zeichnete das Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in KiTas die KiTa „Zum Gänseblümchen“ Engern aus. Im Landkreis Schaumburg ist sie die erste und einzige KiTa, die diese Auszeichnung erhält. Der Preis wurde vom niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne, als Schirmherr der Aktion, per Videokonferenz verliehen.

Folgende Punkte wurden erörtert:

1. Warum ist das Thema Gesundheit so wichtig?
2. Welche gesundheitsförderlichen Maßnahmen werden umgesetzt?
3. Wie funktioniert gesunde Teamarbeit?
4. Wie gelingt gesunde Führung?
5. Wie gestaltet sich eine gelungene Erziehungspartnerschaft mit den Eltern?

Dazu ein Auszug aus dem Alltag der KiTa: „Für uns sind Gesundheit und Wohlbefinden das Fundament unserer Arbeit. Gesunde und aktive Kinder entwickeln sich gut und sind offen für Bildung. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, Kinder zu stärken und ihnen ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Ganzheitliche Entwicklung geschieht durch abwechslungsreiche Angebote, bei denen Kinder mitgestalten und eigene Wege gehen dürfen. Unser Konzept ist hinsichtlich einer gesundheitsfördernden Entwicklung ausgelegt. Gerade heute ist die psychische Gesundheit der Kinder besonders zu betrachten und zu fördern. Für uns sind eine gute Bindung und eine Anerkennung auf Augenhöhe die Basis unserer Arbeit. Wir gehen offen und freundlich mit den Kindern um und begegnen ihnen mit ehrlichem Interesse. Wir schaffen eine Lernfreude, die für Kinder sehr wichtig ist. Wir stärken die Kinder im eigenen Handeln, wir begleiten und unterstützen sie.

Die Spiel- und Lernprozesse finden kindgerecht statt. In Kinderkonferenzen planen die Kinder eigene Projekte, die in Kleingruppen umgesetzt werden. Unsere Kindersprecher werden in Teamsitzungen eingeladen und sind als aktive Mitglieder in allen Entscheidungsprozessen beteiligt.

Ein weiteres Merkmal unserer Arbeit ist die Bewegung. Mehrmals in der Woche gehen wir mit den Kindern in die Mehrzweckhalle zum Turnen. Dort werden angeleitete Turnstunden angeboten oder die Kinder spielen im Freispiel. Nachmittags werden dort Bewegungsbaustellen in Projektform durchgeführt. Ebenso achten wir auf Entspannung im Alltag. Die Vorschulkinder nehmen an Yogastunden teil, erfahren Kinesiologie und machen einen Schwimmkurs. Jeden Tag, egal bei welchem Wetter sind unsere Kinder draußen. Wir gehen oft spazieren oder genießen unsere Waldtage und -wochen.

Im Punkt Ernährung arbeiten wir eng mit den Eltern zusammen. Wir achten auf ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück. Die Ernährungspyramide wurde mit den Kindern erarbeitet und besprochen. Das Mittagessen bekommen wir über einen Caterer, der sich auf die Verpflegung von Kindern spezialisiert hat. Die Kinder dürfen entscheiden was und wie viel sie essen. Die Kinder füllen sich das Essen selbst auf. Einmal im Monat bieten wir ein gemeinsames, gesundes Frühstück für alle an, wofür wir gemeinsam mit den Kindern Einkaufen fahren und es dann gemeinsam zubereiten. Zudem sind wir im Kontakt mit der Zahnprophylaxe, die den Kindern zwei Mal im Jahr erklärt und zeigt, wie man sich richtig die Zähne putzt.“

Kita-Leiterin Nadine Horn (li.) mit Stellvertreterin Kathrin Bunte (re.) und Zoe Heistermann. (Foto: pr)

Kita-Leiterin Nadine Horn präsentierte bei der Preisverleihung gemeinsam mit der stellvertretenden Leiterin Kathrin Bunte gesundheitsfördernde Maßnahmen aus dem Alltag. Zoe Heistermann ist die Kindersprecherin der Bienengruppe. Sie zeigte das Symbol: den Stern der Sternstunde, dieser hebt den Ansatz der Individualität hervor. So darf sich jedes Kind an seinem Geburtstag eine Erzieherin aussuchen, mit der es eine besondere Stunde erlebt. Der Wunsch wird erfüllt und diese Zeit so verbringt jedes Kind ganz alleine mit dieser Erzieherin, zum Beispiel beim Traktor fahren, beim Bauen einer Riesen-Sandburg oder beim Picknick im Wald. Das Herz steht für einen liebevollen Umgang im Kindergarten. Bürgermeister Thomas Priemer hob bei der Preisverleihung anerkennend das Engagement aller Beteiligten hervor. (pr)

Related posts