Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Europäisches Filmfestival der Generationen im Familienzentrum in Rinteln

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Stadt Rinteln beteiligt sich in diesem Jahr erstmalig am Europäischen Filmfestival der Generationen der Universität Heidelberg. In diesem Rahmen werden drei Filme für Alt und Jung im Familienzentrum in der Ostertorstraße 2, jeweils um 18.15 Uhr gezeigt. Los geht es am 18.10.2018 mit der Komödie „Ein Mann namens Ove“. Im Film geht es um einen einsamen, grantigen Witwer, den eine Hilfe suchende Nachbarin dazu bringt, wieder am Leben teilzunehmen. Begleitet wird der Filmabend von Frau Grannemann-Bülte, Koordinatorin Generation 50+.

Am 22.10.2018 lädt die Demografiebeauftragte Frau Mundhenke zur Generationskomödie „Wir sind die Neuen“ ein. Drei junge Rentner gründen eine WG und ziehen in ein Haus mit einer prüfungsgestressten Studenten-WG. Wenn zwei so unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinander prallen ist der Generationskonflikt vorprogrammiert.

Der dritte Film am 25.10.2018 ist die Dokumentation „Dieses bunte Deutschland“. Hier haben Filmteams vier Geflüchtete in Deutschland begleitet, die eines verbindet: Sie sind vor Krieg und Terror geflohen und müssen nun lernen, sich in einem fremden Land zurechtzufinden. Der Filmabend wird begleitet von der Integrationsbeauftragten Juliane Rohlfing.

Das Familienzentrum in der Ostertorstraße.

Nach jeder Filmvorführung besteht die Möglichkeit zum Austausch mit verschiedenen Experten. Der Eintritt für die gemütlichen Filmabende ist frei, kleine Snacks und Getränke sind inklusive.

Gesamtveranstalter des jährlich stattfindenden Europäischen Filmfestivals der Generationen ist das „Kompetenzzentrum Alter“ am Institut Gerontologie der Universität Heidelberg. Gezeigt werden überwiegend deutsche und europäische Filme. Die Themen sind breit gefächert und betreffen den Demografischen Wandel, den Dialog der Generationen, Pflege, Demenz, Migration usw. Das Familienzentrum wird im Rahmen des Bundesprogrammes „Mehrgenerationenhaus“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. (pr)


Related posts