Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

(Update: Masken vergriffen!) „Exten näht“: Mund-Nasen-Masken können bei Betten Maack abgeholt werden

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Nachtrag: Wie Jens Maack, Inhaber des Bettenfachgeschäftes „Betten Maack“ soeben mitteilte, war die Nachfrage nach den selbstgenähten Masken so groß, dass diese inzwischen vergriffen sind. Die Abholmöglichkeit am kommenden Montag entfällt somit! Die Nähaktion läuft weiter, auch zusätzliche Näherinnen sind sehr willkommen. Wir berichten, sobald es Neuigkeiten gibt.

(Exten/Rinteln) Die Masken-Aktion „Exten näht“ war bislang ein toller Erfolg. Das Organisation-Team bedankt sich ausdrücklich bei den vielen Helfern. Ortsbürgermeister Bernd Kirchhoff, Jens Maack vom Betten Fachgeschäft „Betten-Maack“, Verwaltungsstellenleiter Heiko Vietmeier und der stellvertretende Ortsbürgermeister von Rinteln, Patrick Alexander Zerbst ziehen ein positives Fazit.

„Es ist uns gelungen, mit Familie Röske aus Exten ein Verteilzentrum von Material einzurichten. Dort konnten sich alle Helfer mit nötigen Utensilien wie Gummibändern, Draht, Schrägband und Stoffen eindecken. Auch fertige Masken können dort wieder abgegeben werden“, so Kirchhoff.

„Wir waren überwältigt von der angebotenen Hilfe“, bestätigt Jens Maack. Viele der Materialien, darunter quadratmeterweise Stoffe wurden von „Betten Maack“ kostenlos zur Verfügung gestellt, nur Gummi musste gekauft werden. Eine weitere Rintelner Firma stellte kostenlos speziellen Draht für den Nasenschutz zur Verfügung. „Aus vielen Rintelner Ortsteilen meldeten sich Helfer, teilweise sogar aus dem Extertal, wo sich unsere Aktion auch durch die dortigen Facebook-Gruppen herumgesprochen hat“, freut sich Kirchhoff. „Weiterhin sind wir auf der Suche nach Material und halten die Aktion am Laufen“, bestätigt Zerbst.

Zwischenzeitlich kamen mehrere hundert Masken zusammen und die Verteilung hat begonnen. Verteilt werden die Masken bislang durch den Senioren Club Exten, die Kirche Exten, und die Kita MinniMax. Auch einzelne Personen haben schon vorab Masken bekommen. Bernd Kirchhoff weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Masken keinerlei bestätigten Schutz bieten. Es gehe streng nach dem Prinzip „besser als nichts“. Nach Empfehlungen des Robert Koch Institutes könnten die Masken durch Waschen oder spezielles Erhitzen immer wieder keimfrei gemacht werden.

Die restlichen Masken können sich interessierte Mitbürger am heutigen Freitag in der Zeit von 9:30 bis 12:00 Uhr und ab Montag von 9:30 bis 18:00 Uhr bei „Betten Maack“ in der Weserstraße in haushaltsüblichen Mengen abholen.

Related posts