Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Festgefahren in Eisbergen: Neuer Fall von Navi-Fehlleitung durch Nebenstraßen

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Schon wieder ist ein großer LKW in einer kleinen Anliegerstraße stecken geblieben, diesmal in Eisbergen. Der mit einem (leeren) Container beladene Lastwagen mit Bremer Kennzeichen und Ziel Spirituosenfabrik Dankerser Straße landete unseren Informationen zufolge und offensichtlich vom Navi geleitet heute in den frühen Morgenstunden in der Straße „Weinsberg“ in der Nähe des Friedhofs.

Dort fuhr er sich zum ersten Mal im weichen Seitenbereich fest, musste von Mitarbeitern des RATZ Abschleppunternehmens wieder zurück auf die Straße gezogen werden und landete ein weiteres Mal mit den großen Reifen im weichen Seitenbereich der Straße. Bei den Manövrierversuchen wurde ein Straßenschild umgeknickt, weshalb die Polizei ebenfalls zu diesem Einsatz hinzugezogen werden musste. Mit vereinten Kräften und dem großen LKW-Bergungsfahrzeug gelang es den RATZ Mitarbeitern, den unbeladenen Laster ein zweites Mal aus seiner misslichen Lage zu befreien. Die Rückwärtsfahrt übernahm dieses Mal ein Mitarbeiter des Abschleppdienstes.

Es ist nicht der erste Fall von offensichtlicher Fehlleitung durch Navigationssysteme. Erst Ende Januar kam es in Goldbeck zu einem ähnlichen Zwischenfall, als ein 40-Tonner beim Versuch einen Feldweg zu durchfahren, aufgrund von aufgeweichtem Untergrund stecken blieb (wir berichteten HIER). Mitte Januar fuhr sich ein LKW in der Rintelner Nordstadt bei dem Versuch fest, die Glashütte über einen Feldweg zu erreichen.

Mit dem vierachsigen LKW-Abschleppfahrzeug (hinten im Bild) wurde der LKW zwei Mal wieder zurück auf die Straße gezogen. Beim ersten Rückwärts-Fahrversuch wurde ein Straßenschild beschädigt.

Related posts