Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Festlicher Blumenstrauß von Klassik bis Swing: Großes Weihnachtskonzert des Gymnasiums in der Nikolai-Kirche

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit, wenn Lichterglanz und geschmückte Innenstädte das Herz erfreuen, bricht auch die Zeit der weihnachtlichen Konzerte an. Mit stimmungsvollen Liedern und einem bunten Klangteppich verschiedenster Musikrichtungen begeisterte am Donnerstag auch das Gymnasium Ernestinum in der St. Nikolai-Kirche. Musikerziehung am Ernestinum hat eine lange Tradition. „Beim allerersten Konzert vor 16 Jahren spielten die Ensembles noch in der reformierten Kirche“, erinnerte sich Schulleiter Reinhold Lüthen, „dort wurde es schnell zu eng, dann sind wir in die St. Nikolai-Kirche umgezogen. Und hier ist es jetzt auch voll.“ Die Musikfamilie am Gymnasium ist groß. Zählt man alle Beteiligten zusammen, kommt man auf eine stattliche Zahl von 120 musizierende Kinder und Jugendliche. Hinzu kommen die Eltern und Verwandten, die ihre Sprößlinge begleiten, und natürlich die Zuschauer. Da ist selbst in der Nikolai-Kirche kein freier Platz mehr zu ergattern.

Der musikalische Nachwuchs der Bläserklasse 6-3 mit Klassenlehrer Thomas Mehrens (links).

Das musikalische Spektrum ist vielfältig. Da gibt es die Bläserklasse, die den Einstieg bildet und – gewissermaßen die „alten Hasen“: Den Abi-Chor. Der setzt sich aus Schülern zusammen, die demnächst ihren Abschluss in der Tasche haben werden. Dazwischen spielen Ernie´s Hausband unter der Leitung von Thomas Mehrens, die Ernestinum Big-Band mit Bandleiter Daniel Ellermann und die an klassischer Musik orientierten „Musici Ernesti“ von Martin Requardt. Hinzu kommt: Viele der Schüler sind in mehreren Ensembles tätig. Was also wählt man als Dienstkleidung für einen rund zweistündigen Abend, der mit so einer großen Bandbreite an Musikrichtungen gesegnet ist, wie es nur irgendwie möglich ist? Die Mehrheit entschied sich für den Klassiker „schwarz/weiß“ und fügte sich damit bestens in die Stimmung aus farbenfroher Beleuchtung und stimmungsvoller Kirchenatmosphäre ein.

Musici Ernesti musizieren zusammen mit der Ernestinum Big-Band und Simeon Schäffer am Mikrofon.

Die spartenübergreifende Zusammenarbeit der Bands und Chöre trägt Früchte, wie man an Mariah Careys „All I want for Christmas is you“ – gemeinsam vorgetragen von der Big-Band und den Musici Ernesti mit einem wunderbar performenden Simeon Schäffer am Mikrofon- erkennen konnte. Dafür gab es tosenden Applaus, genau wie für den Lieblingssong der Bläserklasse 6-3: „I want it that way“ von den Backstreet Boys. Einst Idole der Eltern, die heute selbst Kinder im Teenie-Alter haben, in dem man berühmte Sänger und Bands anschmachtet. Beim Weihnachtskonzert kam auch der Humor nicht zu kurz, wie eine Flaschenflöten-Einlage des Leistungskurses Musik bewies. Dabei spielten die Schüler auf teilweise gefüllten Wasserflaschen und erhielten zum Schluss Unterstützung von der basslastigen Tuba, was das Publikum ebenfalls mit reichlich Beifall belohnte.

Damit so ein festlicher Abend zustande kommen kann, bedarf es im Vorfeld langer und zeitintensiver Planungen und Vorbereitungen. Der Dank von Daniel Ellermann, Thomas Mehrens und Sven Rundfeldt ging daher gleichermaßen an die Schulleitung und die Eltern für ihre schnelle Hilfe. Oft probt man lange an einem Stück, an denen man sich „die Zähne ausbeißt“, wie Ellermann es formulierte – und kann es dann nur zu einem speziellen Anlass wie Weihnachten spielen, so wie bei dem samba-lastigen, swingenden Medley „A chili pepper christmas“. Die erfolgreiche Darbietung gab den Big-Band Musikern recht und der „Kampf gegen das Smartphone“ scheint noch nicht verloren, wie Ellermann anmerkte. Zum Abschluss der 120 Konzertminuten war sonnenklar: Jetzt kann es Weihnachten werden. Und alle freuen sich auf eine Neuauflage im kommenden Jahr.

Beim Cajon kommt es auf blitzschnelle Hände an.

Related posts