Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Feuerwehr im Einsatz: Fahrzeug brennt auf A2 aus

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde am Donnerstag, 18.07.2019, gegen 00:51 Uhr zu einem Fahrzeugbrand auf die A 2 in Fahrtrichtung Hannover alarmiert. Ein Mercedes Sprinter war in Brand geraten, beide Fahrzeuginsassen konnten sich aus eigener Kraft unverletzt in Sicherheit bringen. Der Brand sorgte in der Folge für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgte um 00:51 Uhr mit dem Alarmstichwort „Brand LKW/Großfahrzeug“ mit dem Zusatz „ggf. noch Personen im Fahrzeug“. Aufgrund des unklaren Einsatzortes machten sich die Wehren aus Porta Westfalica und aus Rinteln auf den Weg auf die A2. Der Einsatzort befand sich in Fahrtrichtung Hannover, zwischen Talbrücke Kleinenbremen und dem Rastplatz Bruchwiese. Hier war ein Mercedes Sprinter auf dem Seitenstreifen abgestellt und stand bei Eintreffen in Vollbrand.

Die beiden Fahrzeuginsassen waren auf einem Weg zu einem Festival, der Sprinter war als Wohnmobil ausgebaut. Beide hatten das Fahrzeug aus eigener Kraft unverletzt verlassen können und noch Gepäck und eine Gasflasche aus dem Fahrzeug holen können. Der Brand hatte vom Motorraum aus auf das gesamte Fahrzeug übergegriffen und auch Teile der Böschung in Brand gesetzt. Die Feuerwehr setzte zur Brandbekämpfung einen Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr ein. Ein Trupp mit einem weiteren C-Rohr stand in Bereitschaft. Aus dem Fahrzeug traten Betriebsmittel aus und liefen aufgrund der Lage am Hang quer über alle Fahrstreifen. Die Feuerwehr setzte Bindemittel ein, das Öl hatte sich aber bereits über die Fahrbahn verteilt.

Der Brand konnte schnell gelöscht werden, mit einer Wärmebildkamera wurde das Wrack auf Glutnester untersucht und weiter abgelöscht. Durch die starke Hitze hatten sich Metallteile in die Teerdecke eingebrannt.

Die Feuerwehr beendete den Einsatz gegen 02:00 Uhr. Die Autobahn war während des laufenden Einsatzes vollgesperrt. Nach Abrücken der Feuerwehr bliebt die Vollsperrung bestehen, da eine Spezialfirma mit der Reinigung der Fahrbahn und der Beseitigung des Ölfilms beauftragt wurde. Gegen 07:30 Uhr war die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover noch vollgesperrt, der Verkehr wurde in Porta abgeleitet. Der Verkehr staute sich über mehrere Kilometer bis nach Bad Oeynhausen und die A30.

Einsatzleiter: Daniel Hesseling, , eingesetzte Kräfte vor Ort: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, Ehrenamtliche Löschgruppen: Veltheim-Möllbergen, Holtrup-Vennebeck-Costedt, Einsatzführungsdienst, Einsatzdokumentation; weitere Kräfte konnten den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen. Die Feuerwehr Rinteln war ebenfalls vor Ort, musste aber nicht mehr eingreifen.

(Quelle & Fotos: Feuerwehr Porta/Michael Horst)

Related posts