Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Gratis-Parken nicht als Dauerparker-Lösung: Hinweise auf Parkautomaten stiften Verwirrung

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Hinweise auf einigen Rintelner Parkautomaten sorgen offenbar für Verwirrung und unklare Nutzungsbedingungen der „Gratis-Parken“-Aktion. Darauf machte Kay Steding (CDU) jetzt auf der jüngsten Ratssitzung aufmerksam und zeigte ein Foto, auf dem ein Aufkleber zu sehen war, auf dem der Hinweis angebracht war, in der Rintelner Kernstadt sei zurzeit kostenloses Parken möglich.

Dieser Hinweis, merkte Steding an, führe dazu dass Parkplätze von Dauerparkern zugeparkt würden und der eigentliche Zweck, nämlich die Stärkung des Einzelhandels in der Innenstadt mit der auf drei Stunden befristeten Parkgebührenbefreiung, verfehlt werde. Der Passus mit der Beschränkung auf die dreistündige Parkdauer fehle auf den überklebten Automaten, obwohl er zunächst vorhanden war. Oft sei es so, dass aufgrund von Dauerparkern nämlich nicht mehr ausreichend Parkplätze vorhanden seien, so Steding.

Hinweis mit Tücke: Die kostenlose Parkdauer ist gemäß Ratsbeschluss auf drei Stunden begrenzt. Liegt keine Parkscheibe aus, droht ein „Knöllchen“. Hier zu sehen: Ein Parkautomat am Parkplatz Wallstraße.

Auch Bürgermeister Thomas Priemer erklärte, dies sei nicht die Umsetzung des Ratsbeschlusses. Dieser sieht vor, dass die Parkdauer auf drei Stunden begrenzt ist und eine Parkscheibe ausgelegt werden muss (siehe Bericht aus dem Mai diesen Jahres). Woher diese neuen, aufgeklebten Hinweise im Design der Stadt Rinteln kamen, ließ sich auf der Ratssitzung nicht in Erfahrung bringen. Wohl aber, dass der Ordnungsdienst verstärkt ein Auge auf fehlende Parkscheiben und die Einhaltung der maximalen Parkdauer haben wird. Die Regelung, nach der das Parken auf Parkplätzen in der Rintelner Innenstadt bis zu drei Stunden gratis ist, gilt noch bis zum 31. Januar 2022.

Related posts