Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

„Große Weserrunde“ mit Mega- und Mini-Option: Das Highlight für alle Fans des Langstrecken-Radfahrens in der Region

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln / Weserbergland) „Unvorstellbar?!“ Mit dem Rad bis zu 350 km an einem Tag. Dennoch ist es für viele Radfahrer reizvoll, ein solches Abenteuer zu wagen. Bereits zum zwölften Mal starten am Samstag, den 27. August 2022 in den frühen Morgenstunden mehr als 750 Teilnehmer aus ganz Deutschland zum Radmarathon „Große Weserrunde“ entlang der Weser.

Erstmals fand die „Grosse Weserrunde“ in einem kleinen Rahmen von ca. 40 Freunden und Bekannten des Initiators Andreas Tolksdorf im Jahr 2010 statt. Seit 2012 ist Rinteln Start- bzw. Zielort der Veranstaltung, die seither gemeinsam von den Stadtwerken Rinteln GmbH (Veranstalter) und dem Touristikzentrum Westliches Weserbergland (TWW), zuständig u.a. für die Organisation, Marketing, Ticketing, Teilnehmerservices, kontinuierlich weiterentwickelt wurde.

Die Veranstaltung wird durch die Sparkasse Schaumburg, Sparkasse Hameln – Weserbergland, Volksbank Schaumburg sowie die Stadtwerke Porta Westfalica und zahlreiche kleinere Radsportveranstalter unterstützt.

Veranstalter, Partner und Unterstützer freuen sich bereits auf die „Große Weserrunde“.

Der Radmarathon „Grosse Weserrunde“ bietet die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Mitfahrern eine Langstrecke zu meistern – ohne Druck, bestimmte Zeiten oder Durchschnittsgeschwindigkeiten. Die Veranstaltung ist kein Radrennen, sondern eine Langstreckenfahrt, die das einzigartige Erleben der Natur und der Landschaft entlang der Weser zu einem unvergleichbaren Höhepunkt des Jahres macht. Verschiedene Streckenführungen bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, die Länge der Tour je nach persönlicher Kondition und Ambition selbst festzulegen. Während der Veranstaltung werden sehr unterschiedliche Geschwindigkeiten gefahren. Persönliche Kondition und Ziele entscheiden darüber, welches Tempo gefahren wird. Ein wesentlicher Teil des Erlebnisses ist es, die Tour nicht alleine zu fahren, sondern mit ähnlich starken Fahrern zusammenzufahren, denn gemeinsam ist es deutlich leichter voranzukommen.

Neu dabei: MINI-Tour 80 km bis Emmerthal und MEGA-Tour 350 km erstmals über Porta Westfalica

Überwiegend auf dem Weser-Radweg geht es für die Teilnehmer von Rinteln zunächst über Hessisch Oldendorf, Hameln, Emmerthal, Holzminden, Beverungen und Gieselwerder bis nach Hannoversch Münden. Auf der anderen Weserseite geht es über Bad Karlshafen, Höxter, die Ottensteiner Hochebene und Aerzen wieder zurück. Erstmals mit dabei ist die Streckenverlängerung um weitere 50 km über Porta Westfalica.

Von 80 bis erstmals 350 Kilometern ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Teilnehmer starten dabei in Kleingruppen bis 15 Personen am Weseranger in Rinteln. Die Start- und Zielstation wird von den Stadtwerken Rinteln organisiert, dieses Jahr stellt die DLRG ihre Räumlichkeiten am Weserangerbad zur Verfügung. Hier befindet sich am Morgen ab 04:45 Uhr der Check-In sowie das Frühstück vor der Abfahrt – die erste Startgruppe begibt sich um 05:15 Uhr auf den Weg.

Der Start erfolgt frühmorgens.

Zudem werden die Radler an den acht Verpflegungs- und Servicestationen entlang der Strecke gut versorgt. Mit dabei sind in diesem Jahr u.a. die Catering GmbH „Erste Sahne“ in Rinteln, das Hotel Restaurant Grohnder Fährhaus in Grohnde, das Alte Fährhaus in Beverungen, das THW in Hann. Münden, das Weserterrassencafé Backofen in Heinsen und erstmals mit dabei die Zukunftswerkstatt Gellersen in Aerzen und der Campingpark „Grosser Weserbogen“ in Porta Westfalica. Für die Radfahrer gibt es an den Stationen die Möglichkeit, kleine Snacks sowie ein warmes Mittagessen zu erhalten, ihre Getränkeflaschen aufzufüllen und Kraft für die nächste Etappe zu sammeln. Nach Rückkehr in Rinteln gibt es noch eine exklusive Urkunde und die Möglichkeit, den Tag in der örtlichen Gastronomie oder beim Besuch des Wesertekk Open Air am Weserangerbad ausklingen zu lassen.

Wer sich dem Abenteuer quer durch die Region an einem Tag stellt, hatte bisher immer die Wahl zwischen 4 verschiedenen Streckenlängen: 150 km, 200 km, 250 km, 300km. Ganz neu dabei in dem Jahr ist die MINI-Tour für Einsteiger (auch mit E-Bikes) über 80 km sowie die MEGA-Tour für die Extraportion Herausforderung über 350 km.

Die Orientierung entlang der Tour erfolgt dabei von ganz einfach „die Weser muss immer rechts sein“, es gibt Tracks zu den jeweiligen Strecken fürs Navi bzw. Handy bzw. die Strecke ist ausgeschildert. Zuständig für die Ausschilderung der Strecke ist der bereits langjährige Unterstützer Thorsten Westerholz, der aus Porta Westfalica kommt. Neben der Ausschilderung der Strecke unterstützt er die Veranstaltung durch die Durchführung der Einrollrunde am Vortag von Rinteln zum Kaiser und zurück.

Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr ist das neue exklusive Merchandise zur „Grossen Weserrunde“. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, besondere Trikots vom renommierten Radsportausstatter Bioracer (auch Lieferant für den Bund Deutscher Radfahrer) vorzubestellen. Ein kleiner Restbestand ist ab sofort in der Tourist-Info Rinteln, Marktplatz 7 zu den Öffnungszeiten erhältlich. Auch steht hier die 500 ml Trinkflasche aus 100% pflanzlichen Rohstoffen (Zuckerrohr) sowohl zur Einzelabnahme als auch im rabattierten 6er-Set zum Verkauf bereit.

In eigener Sache: Um das breite Angebot für die Teilnehmer auch zukünftig bei gestiegenen Kosten für Lebensmittel, Mitarbeiter und Co. aufrecht zu erhalten, freuen sich die Veranstalter über weitere Partner und Sponsoren für diese Veranstaltung.

Weitere Infos: Touristikzentrum Westliches Weserbergland (TWW), Tel: 05751 / 4019620, www.weserrunde.de, info@weserrunde.de. (pr/Fotos: pr)

Related posts