Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Großeinsatz auf der Weser mit Happy End: Feuerwehr, DLRG und Polizeihubschrauber auf der Suche nach vermisster Person

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Hohenrode/Kohlenstädt) Am Samstagabend gegen 20 Uhr wurden die Feuerwehren Rinteln, Exten, Hohenrode und Strücken zusammen mit Feuerwehr, Polizei und dem Wasserrettungszug Schaumburg der DLRG zu einem Einsatz im Bereich Kohlenstädt alarmiert.

Laut Mitteilung der Rettungsleitstelle wurde eine Person als im Wasser vermisst gemeldet. Ein Polizeihubschrauber kreiste ebenfalls über der Weser und hielt Ausschau bei der langsam einsetzenden Dämmerung. Neben der DLRG aus Rolfshagen und der Taucheinsatzgruppe Bückeburg befand sich auch ein Einsatzteam aus Bad Nenndorf auf der Anfahrt, konnte den Einsatz aber abbrechen.

Gegen 20:30 Uhr wurde laut Angaben der Polizei ein Mann von der Feuerwehr in Hohenrode, im Bereich Fährweg, in Nähe der Auenlandschaft, aus dem Wasser geholt. Er war zuvor bei Großenwieden aus seinem Kanu in den Fluss gefallen und flussabwärts getrieben. Auch sei Alkohol im Spiel gewesen. Der 45-Jährige wurde von den Einsatzkräften mit einer wärmenden Decke versorgt und vom Rettungsdienst untersucht. Insgesamt habe er die Situation unverletzt überlebt, so ein Polizeisprecher. Der Einsatzabbruch wurde um 20:50 Uhr bekannt gegeben.

Um 20:50 Uhr wurde der Einsatz abgebrochen. Die Feuerwehr Rinteln war mit zwei Rettungsbooten im Einsatz und konnte wieder umkehren.

Related posts