Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Haben „Tierfänger“ Kater Felix mitgenommen? Anzeige wegen Diebstahl erstattet

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Seit dem 13. Juli vermisst eine Rintelner Familie aus der Dr.-Krukenberg-Straße ihren Kater „Felix“. Jetzt wurde Strafanzeige bei der Polizei wegen Diebstahls erstattet. Felix ist ein dunkelbeige-schwarz gestromter Kater mit breiten Tigerstreifen und schwarzen Pfoten. Er ist gechipt und beim Portal „Tasso“ gemeldet.

Am 13. Juli verschwand der Freigänger aus unerklärlichen Gründen, obwohl sich der Bruder des Katers noch bei der Familie befand und beide eigentlich unzertrennlich waren. Der 64-jährige Geschädigte setzte laut Polizei eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für die Wiederbeschaffung des Katers aus. Über eine Nachbarin erfuhr der Mann dann, dass sie gesehen hatte, wie zwei unbekannte Jugendliche versuchten, ihre eigene Katze zu entwenden. Als sie die beiden ansprach, hätten diese von ihrer Tat abgelassen. Der Geschädigte geht deshalb davon aus, dass sogenannte „Tierfänger“ im Bereich unterwegs seien, die gezielt Katzen und Hunde mitnehmen würden. Als Hinweis darauf legte der Geschädigte eine Liste mit verschwundenen Tieren bei Anzeigenerstattung vor, die über das Portal „Tasso“ generiert wurde.

Demnach fehlt neben „Felix“ noch „Frida“, eine europäische Kurzhaarkatze aus dem Extertal, Katze „Piet“ aus Rinteln, Katze „Lani“ aus Nienstädt, „Püppi-Bonny“ aus Aerzen, „Pocho“ aus Stadthagen, „Garfield“ aus dem Extertal, Dackel-Mix „Molly“ aus Obernkirchen und Maine Coon Katze „Linus“ aus Minden.

Ob tatsächlich bei allen abgängigen Tieren Tierfänger am Werk waren, ist der Polizei nicht hinreichend bekannt. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort von „Felix“ machen kann, meldet sich bitte bei der Rintelner Polizei unter 05751/95450. (pr/Foto: Polizei)

Related posts