Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Hallenbad Rinteln nach Umbau ohne Sauna: Neuer Kinderbereich geplant

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Das 1977 erbaute Hallenbad soll nach einer Sanierung moderner und attraktiver für Familien und Kinder werden. Jürgen Peterson, Geschäftsführer der Bäderbetriebe Rinteln, teilte jetzt die Umbaupläne mit. Wann sie umgesetzt werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht fest. Die Stadt Rinteln hatte das Hallenbad Anfang 2017 zum symbolischen Preis von einem Euro vom Landkreis Schaumburg übernommen und erhält einen Zuschuss von 2,3 Millionen Euro für die Sanierung. Gleichzeitig baut der Landkreis die neue IGS an der Burgfeldsweide.

Demnach soll die Sauna nach dem Umbau wegfallen, stattdessen wird an gleicher Stelle ein familienfreundlicher Kinderbereich mit Wasserspielen eingerichtet. Die Cafeteria, deren Gastronomiebetrieb bereits vor längerer Zeit aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt wurde, soll zu einem Treffpunkt und Aufenthaltsraum für verschiedene Zwecke, etwa einer Begegnungsstätte für Senioren und Vereine nach dem Schwimmsport umgebaut werden.

(Grafik: Bäderbetriebe Rinteln)

Das Hallenbad sei aus sportlicher Sicht ein unverzichtbarer Trainingsort, das von Schulen, Kindergärten und Vereinen im großen Umfang genutzt werde, heißt es von Seiten der Bäderbetriebe. Im vergangenen Jahr zählte man 58.793 Hallenbadbesucher, 2.942 Personen haben die Sauna besucht. Die Besucherzahlen seien gleichbleibend hoch und das Bad werde sehr gut angenommen, heißt es. Als Gründe werden unter anderem die Eintrittspreise („nicht profitorientiert“), die Nähe zu Schulen und die gute Erreichbarbeit mit Fahrrad und Auto genannt.

(Grafik: Bäderbetriebe Rinteln)

Trotz einiger Mängel sieht man die Bausubstanz altersbezogen in einem guten Zustand. Einige Investitionen sind in den 80er und 90er Jahren getätigt worden, so die Bäderbetriebe. Daher sei eine Sanierung und Modernisierung wirtschaftlich sinnvoller als ein Neubau. Der Kinderbereich soll mit einer Rutsche, Wasserspielen, Ess- und Aufenthaltsgelegenheiten ausgebaut werden. Durch den Kinderbereich entsteht so zusätzlicher Platz im Nichtschwimmerbecken, damit werden mehr Möglichkeiten für Aquafitness-Angebote geschaffen. Wasserliegen auf der Empore sorgen für Ruhe- und Entspannungsmöglichkeiten. Schallschutz soll die Aufenthaltsqualität ebenfalls steigern. Ein Whirlpool ist ebenfalls auf den Plänen zu sehen.

Die Außenanlagen sollen ebenfalls angepasst werden und es wird mehr Parkplätze auf dem Gelände geben. Damit ist das Hallenbad Rinteln auf steigende Besucherzahlen vorbereitet.

Related posts