Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Heizen und Stromerzeugung im Rathaus künftig mit Brennstoffzellen-Unterstützung?

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Wie Baudezernent Stefan Eggert-Edeler jetzt im Bauausschuss mitteilte, ist das Blockheizkraftwerk im Rathausgebäude in der Klosterstraße 19 wegen eines Defekts und schlechter Ersatzteilversorgung bereits seit längerer Zeit außer Betrieb. Es diente zur Unterstützung der bestehenden Heizungsanlage. Derzeit wird hauptsächlich mittels einer Gasheizung geheizt.

Aus Gründen der Energie- und CO2-Einsparung sei die Anschaffung einer Brennstoffzelle geplant, die mit Hilfe von Gas Wasserstoff und damit wiederum Strom und Wärme erzeugen. Die innovative Brennstoffzelle sei in der Lage, etwa 13.000 Kilowattstunden (kWh) Strom und bis zu 5.500 kWh Wärme zu erzeugen. Der Listenpreis betrage 25.000 Euro, wovon bis zu 16.000 Euro gefördert werden könnten.

Seitens der Stadtwerke Rinteln würden jetzt Fördermöglichkeiten geprüft und die Ergebnisse anschließend in den Fachausschüssen vorgestellt, so der Baudezernent abschließend.

Das Rathausgebäude in er Klosterstraße 19. (Archivfoto)

Info: Brennstoffzellen gelten bei Experten als Energiesystem der Zukunft. Durch die Umwandlung von Erdgas in Wasserstoff wird gleichzeitig elektrische und thermische Energie, vereinfacht gesagt Strom und Wärme, erzeugt. Da es keine klassische Verbrennung gibt, bezeichnet man diesen Vorgang auch als „kalte Verbrennung“.

Related posts