Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Historischer Schienenbus nimmt wieder Fahrt auf

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Am Sonntag, 16. Juli, nimmt auf der Eisenbahn Rinteln-Stadthagen der historische Schienenbus wieder Fahrt auf. Ab Rinteln Nord (Gleis hinter Lidl) startet er um 11:20, 14:10 und 16:50 Uhr zur Fahrt nach Stadthagen West (Dampfeisenbahn-Gelände). Zu- und Ausstieg sind auch in Steinbergen, Bad Eilsen und Obernkirchen sowie auf Anfrage bzw. Handzeichen auch in Krainhagen/Röhrkasten und Nienstädt möglich.

Von rechts: Lokführer Andreas Samtleben, Schaffner Ulrich Tack und Bahnübergangsposten Olaf Schrader (Foto: privat)

Ab Stadthagen West geht es jeweils um 12:30, 15:20 und 18:05 Uhr (dann Endstation Rinteln) wieder zurück. Der durch den Unfall am 18.6. beschädigte Steuerwagen mit Tresen und Tischen kann wegen ausstehender Schadensregulierung und Reparatur voraussichtlich noch nicht wieder eingesetzt werden, aber der Motorwagen mit rund 60 Sitz- und 30 Stehplätzen dürfte wie früher auch allein ausreichen, so dass auch die Mitfahrt im Rahmen der Ferienspaßaktionen gewährleistet ist. Eine Fahrradmitnahme kann allerdings nicht zugesichert werden. An Bord werden kleine Snacks, Getränke und Kaffee sowie Souvenirs zu haben sein, und während des Aufenthalts im Bahnhof Obernkirchen steht auch das Angebot des MIKROFON Kultur Cafés zur Verfügung; dort können auch die Toiletten kostenlos benutzt werden.

Hinweis: Die vom Unfall am 18.6. betroffenen Fahrgäste können Ihre Fahrt gern erneut antreten, teilt der Förderverein Eisenbahn Rinteln-Stadthagen e. V. (FERSt) mit.

(Foto: privat)

Am Bahnhof startet ebenfalls um 13:30 Uhr eine Stadtführung durch Obernkirchen (3 Euro pro Person). Die komplette Hin- und Rückfahrt kostet für Erwachsene 12 Euro, sowie für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre 6 Euro. Natürlich sind auch Teilstrecken oder nur einfache Fahrten möglich (bis/ab Obernkirchen dann 4 bzw. 2 Euro). Fahrkarten gibt es entweder beim Schaffner an Bord oder per Onlinebuchung, Link dazu und weitere Infos unter http://www.der-schaumburger-ferst.de. (pr)

Related posts