Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

IGS-Neubau: Kommt die Toilette fürs dritte Geschlecht?

Premium Banner 1a

Nachdem der Bundestag die Einführung eines dritten Geschlechts (neben „weiblich“ und „männlich“ kann auch „divers“ eingetragen werden), macht sich die Geschlechtervielfalt auch in der Neubauplanung von Einrichtungen wie Schulen bemerkbar. In Bayern sorgten dieser Tage Pläne für Schlagzeilen, die beim Neubau von drei Grundschulen eine Toilette fürs dritte Geschlecht vorsehen.

Wie Welt.de berichtete, gebe es Diskussionen um das Pro und Contra. Der Vorsitzende des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, sieht dem Artikel zufolge eine Debatte, die „den Schulen von der Politik aufgezwungen“ werde. Angesichts des bevorstehenden IGS-Neubaus an der Burgfeldsweide in Rinteln stellt sich auch die Frage, ob der Landkreis Schaumburg die Planung einer Toilette für das dritte Geschlecht im neuen Schulgebäude berücksichtigt wurde. Auf unsere Anfrage hin zeigt sich Kreisbaudezernent Fritz Klebe etwas überrascht. Das Thema befinde sich momentan in einer gesellschaftlichen Diskussion, räumte er ein, allerdings sei im Landkreis derzeit noch keine politische Diskussion erkennbar. Derzeit sei man mit der neuen IGS dabei, einen neuen und vorbildlichen, inklusiven Bau umzusetzen. In diesem gebe es Toiletten für Mädchen, Jungen, Lehrer, Lehrerinnen und fürs Personal. Ebenso seien drei barrierefreie Toiletten vorgesehen, so Klebe. Bei diesen handelt es sich um „Unisex“-Toiletten, die auch von Menschen mit dem dritten Geschlecht genutzt werden könnten. Für Unisex-Toiletten, die von allen Geschlechtern genutzt werden, spricht sich dem Welt-Artikel zufolge auch die Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing, aus. Ihrer Einschätzung nach sei die dritte Toilette sogar „diskriminierend“.

Mehr Informationen über die neue IGS werden in einem Sachstandsbericht auf der öffentlichen Bauausschusssitzung am 13. Februar (Rathaus, Klosterstraße 20, Sitzungssaal Zimmer 535, Beginn um 18:00 Uhr) bekannt gegeben. In der Sitzung geht es neben dem Schulneubau auch um einen Lärmaktionsplan für Rinteln und die Vorstellung der Pläne zum Umbau des Dorfgemeinschaftshauses Schaumburg. Weiterhin werden Anträge, die aus der Veranstaltung Pimp your Town hervorgegangen sind, vorgestellt. Dabei geht es um Grillplätze, Mülleimer, Sitzgelegenheiten und unterhaltsame Aktivitäten.

Related posts