Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Jetzt richtig herum: Historische Treppe an der Exter ist fertig

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Gut Ding will manchmal Weile haben. Die Rekonstruktion des historischen Waschplatzes samt Extertreppe am südlichen Ende der Ritterstraße ist jetzt abgeschlossen, die Baustellenabsperrung ist abgebaut. Bereits vor über zwei Jahren, in der Ortsratssitzung am 27. April 2017, wurde ein von der Rintelner CDU vorgelegter Antrag auf Wiederherstellung des einstigen Treffpunkts und „sozialen Netzwerks“ der Bürger einstimmig verabschiedet. In einer Skizze wurde der Stufenverlauf dargelegt, ebenso die künftige Bepflanzung und Gestaltung des Bereichs festgeschrieben.

Im April diesen Jahres machte sich dann ein Fachbetrieb daran, Stufen einzubauen und so eine optische Abstiegsmöglichkeit umzusetzen. Das Problem daran: Die Stufen und das Tor passten nicht zusammen. Die Treppe führte von der falschen Seite in Richtung Waschplatz. Nachdem es Diskussionen darüber gab, den Umbau trotz des offenbar internen Kommunikationsfehlers so zu belassen, fiel letztendlich doch die Entscheidung: Die Treppe muss versetzt werden. Das dauerte abermals einige Zeit, da das beteiligte Unternehmen anderweitig gebunden war und erst jetzt Zeit fand.

Die Kosten für den ursprünglichen Bau der Treppe liegen laut Bauamt bei rund 6.800 Euro. Um wieviel sich das Projekt durch die Spiegelung des fehlerhaften Treppenverlaufs jetzt verteuert, konnte bisher nicht gesagt werden, da die Abschlussrechnung für das Bauvorhaben noch nicht vorliegt.

So sah es an der „Spitzbubenbrücke“ ohne die Treppe aus. (Archivfoto)
Die falsch eingebaute Treppe aus dem April diesen Jahres (man beachte die Position des Tores). (Archivfoto)
Die fertiggestellte Treppe mit fünf anstelle von sechs Stufen und „Waschpodest“.

Related posts