Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Kadosch und der Osterhase

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Jetzt wurde ja sehr viel geschrieben über Ostern, seine Symbolkraft, seine christliche Bedeutung, die Eier, der Osterhase, das Osterfeuer u. v. a. m.

Ich finde das schön, immer wieder kann man etwas dazu lernen. Ihr wisst ja, für den Kadosch ist ein Tag, an dem er nichts gelernt hat, ein verlorener Tag und so begrüße ich all diese Veröffentlichungen.
Seit 1682 ist ein Osterhase aktenkundig und auch der Brauch, dass er in Gärten und Hecken bemalte Eier für die Kinder versteckt. Immer aber schon hat es mich gewundert, dass Eltern immer ganz genau wissen, wann der Bursche damit fertig ist. Noch nie hat ein suchendes Kind kein verstecktes Ei nicht gefunden.

Da sag einer, in der modernen Smartphone-Zeit seihen wir Menschen kommunikationstechnisch enorm fortschrittlich. Das stimmt eindeutig nicht, wenn man an diese tolle Kommunikation zwischen Osterhasen und Eltern seit 350 Jahren denkt.

Als aufmerksamer Beobachter kann man jetzt in den Feldern Hasen entdecken, die nach hübschen Hasenfräuleins Ausschau halten. Doch wenn sie zur Sache gehen, sind diese Burschen ganz schön draufgängerisch bis brutal. Sie jagen die Mädels, bis ihnen die Zunge aus dem Halse hängt, und wenn sie dann nicht mehr können – dann ist die Häsin dran.

Ist das der Grund, warum überall keine Hasen auf Werbungsplakaten, in Anzeigen usw. abgebildet sind, sondern die niedlichen, schnuckeligen Kaninchen? Die sind doch sooooo niedlich und passen toll in fast jede Werbekampagne.

Also, als Hase würde ich das ganz schön blöd finden.
Erst stilisiert man uns zum Glücksbringer von Geschenken oder als Scheinbeweis mit einer Pfote in den engen Hosen der Balletttänzer und dann? Dann, wenn die schwere Arbeit des Eier Verteilens erledigt ist, dann waren es plötzlich die Kaninchen. Sie sind ja viel niedlicher.
Ekelig finde ich das, unerhört und ungerecht.

Wenn es aber um Schokoladenhasen geht, dann müssen wieder die langen Ohren des Hasen her, das bedeutet ja schließlich ein paar Gramm mehr Genuß.

Ostern ist ein fröhliches Fest, früher als Frühlingsfest, dann als Gedenktag an die Auferstehung des Jesus. In den ev.-ref. Gottesdiensten wird sogar gelacht.

In diesem Sinne wünscht Euch

Fröhliche Ostern
Euer Kadosch

Related posts