Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Kinderschutzbund Rinteln qualifiziert ehrenamtliche „Coaches für Teenager“: Schulungsreihe für das Projekt startet am 8. Juli

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Der Kinderschutzbund Rinteln hat jetzt ein Angebot für Teenager gestartet, das Kinder ab zwölf Jahren aus Rinteln und Umgebung in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen soll. Projektleiterin Susanne Meyer bietet am 8. Juli 2014 in Rinteln eine kostenlose neunteilige Schulungsreihe für Bürgerinnen und Bürger an, die als Coach einen Teenager begleiten möchten.

Interessierte können sich unter der Telefonnummer (05751) 99 33 066 an den Kinderschutzbund wenden und erfahren dann in einem ausführlichen Gespräch mit Susanne Meyer, was sie zum Projekt „Coaches für Teenager“ wissen müssen, wie die Schulung ablaufen wird und wie sie ihre persönlichen Erfahrungen im Projekt einbringen können.

Grundgedanke des Projektes „Coaches für Teenager“ ist es, dass Frauen und Männer auf freiwilliger und ehrenamtlicher Basis jeweils einen Rintelner Teenager über einen Zeitraum von mehreren Jahren ehrenamtlich auf seinem Lebensweg begleiten und ihn dadurch in seiner persönlichen Entwicklung unterstützen und stärken.

Projektleiterin Susanne Meyer erläutert, welche Voraussetzungen Ehrenamtliche mitbringen sollten, die sich für das Engagement als Teenie-Coach interessieren: „Der Coach ist ein ganz normaler Mensch, der mit beiden Beinen im Leben steht, über eine gewisse Lebenserfahrung verfügt, eigene Werte vertritt und vorlebt. Er ist interessiert an verlässlichen Beziehungen mit jungen Menschen, besitzt die Offenheit, sich auf Vorstellungen und Lebenswelt der Teenager einzulassen, ohne deren Identität zu bewerten oder zu verurteilen“.

kinderschutzbund-susanne-meyer-coaches

Susanne Meyer ergänzt: „Ein Coach versteht sich als Ergänzung von Elternhaus und Schule, achtet auf Nähe und Distanz und findet sensibel heraus, wie eine Begleitung oder Unterstützung konkret aussehen könnte“.

Das Konzept für das Projekt „Coaches für Teenager“ hat Martina Platen vom Kinderschutzbund Rinteln entwickelt. Die Sozialpädagogin weist auf zwei wichtige Gesichtspunkte hin: „Die Coaches für Teenager arbeiten niederschwellig und sind kein Ersatz für Maßnahmen der Jugendhilfe. Grundlegende Botschaft des Coaches an den Teenager sollte sein: Ich bin für dich da! Ich interessiere mich für dich, ich höre zu, ich nehme dich ernst mit deinen Ängsten, Sorgen und Fragen. Ich glaube, dass viel Potenzial in dir steckt und ich möchte dir helfen, es zu entfalten“.

Das Angebot „Coaches für Teenager“ richtet sich an andere Mädchen und Jungen ab 12 Jahren, die aus verschiedenen Gründen in ihrem sozialen und familiären Umfeld keine ausreichenden Entwicklungsmöglichkeiten vorfinden.

Als feste Ansprechpartnerin bringt Susanne Meyer die Mädchen und Jungen mit den Coaches zusammen und begleitet die Teams über die gesamte Laufzeit der Tandembeziehung.

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.kinderschutzbund-rinteln.de .

Related posts