Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Kleinenbremen: Fachwerkhaus abgebrannt, Bewohnerin vermisst

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

In der Nacht zu Dienstag ist es zum Brand eines alten Fachwerkhauses im benachbarten Kleinenbremen gekommen. Die einzige Bewohnerin des Hauses an der Rintelner Straße, eine Frau mittleren Alters, wird gegenwärtig vermisst. Ob sich die Frau zum Zeitpunkt des Brandes im Haus aufhielt, ist unklar. Eine Suche nach der Vermissten in den Trümmern ist aktuell nicht möglich, da das Gebäude akut einsturzgefährdet ist. Laut Polizei drohen zwei Giebel, einzustürzen. Zudem liegt im Innenbereich Brandschutt in einer Höhe von fast zwei Metern.

(Foto: Polizei)

Ersten Erkenntnissen der Brandermittler zufolge dürfte das Feuer im Wohnbereich entstanden sein. Von hier aus fraßen sich die Flammen durch zwei Decken und setzten das Gebäude in Vollbrand. Die Beamten haben mittlerweile die Staatsanwaltschaft informiert. Wann ein Betreten der Brandruine möglich sein wird, steht nach Auskunft der Polizei noch nicht fest. Möglicherweise müssen zuerst die beiden Giebel vorsichtig abgetragen werden, um dann mit der Suche im Inneren zu beginnen. Angehörige der vermissten Frau wurden noch in der Nacht durch Notfallseelsorger betreut.

Neben der Feuerwehr und der Polizei sind auch Vertreter des Ordnungs- und des Bauamtes der Stadt Porta Westfalica in den Einsatz eingebunden. Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Rintelner Straße zwischen der „Alten Straße“ und der Straße „Emme“ bis auf Weiteres gesperrt. Die Polizei war um kurz vor halb drei in der Nacht von der Feuerwehr über den Brand informiert worden. Angaben zur Schadenshöhe kann die Polizei derzeit noch nicht machen. (pr)


Related posts