Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Kredite als Konjunktur-Lokomotive: 1,33 Prozent Zinsen für Eigenheim-Modernisierung

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

In Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft hat die Sparkasse Schaumburg vor 14 Jahren ein Sonderkreditprogramm ins Leben gerufen, das mittlerweile Nachahmer gefunden hat.

Seinerzeit als konjunkturelle Belebung des Baugewerbes gestartet, warten inzwischen viele Kunden und Handwerker auf diese „Frühjahrs-Offensive“.

Geld für die energetische Modernisierung und klimatechnische Sanierung des privaten Eigenheims zum besonders günstigen Zinssatz von 1,33 Prozent nominell, von 5.000 bis 25.000 Euro ohne Grundbucheintrag – das sind die Eckdaten dieses „Geld-Sofort-Turbos“, wie das Produkt auch beworben wird.

Hauseigentümer werden dazu aufgerufen, in den kommenden Wochen den Besuch beim Handwerker ihres Vertrauens einzuplanen oder sich an einen Gebäude-Energieberater zu wenden. Dort werden die Sanierungspläne grob umrissen und zu Papier gebracht. Allerdings, so schätzen die Handwerkervertreter, herrsche bei den Kunden trotz der immer weiter steigenden Energiepreise immer noch letzte Unsicherheit über „Einsatz und Wirkung“. Welche Maßnahme bringt das größte Energiesparpotenzial im Verhältnis zu den Kosten und wie wirkt sich die Energieeinsparung in der Zukunft im Verhältnis zu den Finanzierungskosten aus?

01 rintelnaktuell sparkasse spk schaumburg sonderkreditprogramm2015-2
Von links: Paul Knauthe (Leiter des Sparkassen-Vertriebsmanagements), Fritz Pape (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft), Horst Frensel (Kreishandwerksmeister), Dieter Ahrens (Dachdeckermeister), Werner Nickel (Sparkasse Schaumburg)

Einen ersten Überblick darüber, wann sich die Investition lohne, kann der Modernisierungsrechner auf den Internetseiten der Sparkasse Schaumburg liefern. Fritz Pape, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, bestätigte bei einem Pressetermin zusammen mit Vertretern der Sparkasse: „Genau das ist es, was unseren Handwerksbetrieben als zusätzliche Information für den Kunden weiterhilft!“

Paul Knauthe, Leiter des Sparkassen-Vertriebsmanagements, erläuterte die Eckdaten der Finanzierung: Der Sparkasse komme es auf die schnelle und unkomplizierte Abwicklung an. Die Auszahlung erfolge zu 100 Prozent, ohne weitere Bearbeitungskosten. Eine besondere Absicherung im Grundbuch ist grundsätzlich nicht erforderlich und spare Kosten.

Handwerk und Sparkasse sind sich sicher, dass das Thema „Energiesparen“ jeden in Zukunft noch viel stärker betreffen wird. Das Potenzial für „energetische Gebäudesanierung“ ist enorm. Für die Handwerksbetriebe tun sich riesige Chancen auf, zumal eine leichte „Delle“ in der Nachfrage zu verzeichnen sei.

Das Sonderkreditprogramm von Sparkasse und Kreishandwerkerschaft hat bisher rund 5.750 Kreditanträge mit einem Volumen von etwa 75 Millionen Euro bearbeitet. Insofern könne man durchaus von einer Konjunktur-Lokomotive für die heimische Wirtschafts- und Finanzwelt sprechen, heißt es. Es werden mehr Kredite vergeben, Handwerksbetriebe bekommen mehr Aufträge, Hausbesitzer profitieren von günstigen Darlehen für neue Fenster, Dämmung, Heizung oder Solaranlage. Eine „Win-Win-Win“-Situation also. Einzig der normale Konsum, wie beispielsweise etwa ein neues Sofa, wird mit dem Sonderprogramm nicht finanziert.

Weitere Informationen gibt es bei der Sparkasse Schaumburg unter der Tel. 05751 – 402 222.

 

Related posts