Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Landfrauen Rinteln Hessisch-Oldendorf spenden 470 Euro an Taubblindenwerk

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Zur traditionellen Weihnachtsfeier mit dem Thema „Seht,die gute Zeit ist nah“, trafen sich 150 LandFrauen des Landfrauenvereines Rinteln Hessisch-Oldendorf im Schützenhaus Großenwieden. Nach den Grußworten durch den Vorstand und Vorlesen einiger Weihnachtsgeschichten sorgte die Dudelsackspielerin Ingeborg Botor aus Hameln für Unterhaltung. Sie stimmte die Landfrauen weihnachtlich ein, dazu wurden altbekannte Weihnachtslieder gesungen.

Wie schon in den letzten Jahren sorgte das Ehepaar Deidert für leckeren Kuchen und eine festlich geschmückte Kaffeetafel. Ein weiterer Höhepunkt war Tombola mit Preisen von diversen Sponsoren aus der Region und Vereinsmitgliedern.

01-rintelnaktuell-landfrauenverein-rinteln-hessisch-oldendorf-spende-taubblindenwerk-fischbeck
Von links: Margret Schmidt (Landfrauenverein), Jutta Hennies (vom Taubblindenwerk), Astrid Dohme-Rügge (Landfrauenverein) (Foto: privat)

Der Gewinn aus dem Verkauf der Lose konnte nun an Jutta Hennies, Leiterin des Betreuungsdienstes im Taubblindenwerk in Fischbeck übergeben werden. Überbracht wurde die Spende in Höhe von 470,- Euro von Astrid Dohme-Rügge und Margret Schmidt vom Landfrauenvereine. Der gespendete Betrag wird für neuen Sand in der Reithalle verwendet, sagte Hennies. Es wurde vereinbart, dass es im Laufe des Jahres einen Besuch des Vereins in Fischbeck geben wird, bei dem die Landfrauen die Einrichtung und die Arbeit mit den taubblinden Menschen genauer kennen lernen sollen. Versprochen ist bereits zu diesem Anlass der hausgebackene Kuchen aus der „Landhof-Backstube“, so Jutta Hennies vom Taubblindenwerk in Fischbeck. (pr)

Related posts