Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Landkreis: Unklar, ob Parkplatzverlegung an IGS-Neubau zu Verzögerungen im Bauablauf führt

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Noch ist die neue IGS am Schulzentrum gar nicht gebaut, da sehen Bauausschuss und Ortsrat schon das drohende Verkehrschaos beim morgendlichen Bus-, Rad- und „Schüleranlieferverkehr“, falls die Parkplätze am bestehenden Standort erweitert werden (wir berichteten). So setzte man in der jüngsten, gemeinsamen Sitzung beider Gremien den Tagesordnungspunkt zu Bauleitplanung nach einiger Diskussion ab und schickte das Planungsverfahren mit der Bitte um Überarbeitung an den Landkreis Schaumburg. Die Parkflächen und Bushaltestellen sollen auf die Westseite der Burgfeldsweide verlegt werden, hieß es in den Ausschüssen. Bereits in den Sitzungen war von weiterer Verzögerung der Bauarbeiten die Rede, sollte man der Planung in der vorliegenden Fassung nicht zustimmen.

Bus- und PKW-Verkehr an Parkplätzen und Haltestellen am Gymnasium (Archivfoto).

Gestern baten wir den Pressesprecher und Ersten Kreisrat des Landkreises, Klaus Heimann, um eine Stellungnahme. Der zeigte sich überrascht, musste zunächst selbst Nachforschungen anstellen und meldete sich heute mit einer schriftlichen Stellungnahme zu dem Thema: „Die Hinweise, Anregungen und Bedenken, die in der gemeinsamen Sitzung von Ortsrat und Bauausschuss geäußert wurden, müssen zwischen Stadt und Landkreis erörtert werden. Möglicherweise ist eine eingehende Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten auch im durchzuführenden Bauleitplanverfahren möglich. Von daher kann derzeit auch noch nicht eingeschätzt werden, ob und in welchem Umfang es zu Verzögerungen kommt.“ Wir berichten weiter, sobald es Neuigkeiten gibt.

Lesen Sie auch:

„Charakter eines Berliner Hinterhofes“: Ausschuss schickt IGS-Planung zurück an Landkreis


Related posts