Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Mach Dein Haus fit, komm nach Rinteln: Beratung für Sanierer startet

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Wo es viel alte Gebäudesubstanz gibt, besteht auch ein hoher Sanierungsbedarf. Um sich an den Zielen der Bundesregierung zur Senkung des CO2-Ausstoßes bis zum Jahr 2020 um 40% zu beteiligen und um Besitzern von Ein- und Zweifamilienhäusern den Weg zur sinnvollen Modernisierung des Eigenheims aufzuzeigen, startet der Landkreis Schaumburg gemeinsam mit der Stadt Rinteln und der Klimaschutzagentur Weserbergland die Beratungskampagne „Mach Dein Haus fit!“.

Rund 75 Prozent des Gebäudebestands im Kreis Schaumburg, so Landrat Jörg Farr, sind vor 1977 errichtet worden. Also vor dem erstmaligen Inkrafttreten der Wärmeschutzverordnung, die vor dem Hintergrund steigender Energiepreise die Senkung des Energieverbrauchs als Ziel hatte. Die Sanierungsquote dieser Häuser liegt bei ungefähr einem Prozent. Das ist verschwindend gering, hat oftmals aber auch nachvollziehbare Gründe. Bei einer verschlissenen Heizungsanlage wird der Kessel getauscht, bei undichten Fenstern kommt der Fensterbauer – oft eine Salamitaktik, die aber nichts mit einem Gesamtpaket an Sanierung zu tun hat. Damit soll jetzt Schluss sein. Wer möchte, kann sich einen anbieterneutralen und kostenlosen Energieberater ins Haus holen und sich über sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen informieren lassen. Ebenso gibt es Tipps zu Fördermöglichkeiten.

01 rintelnaktuell solarcheck mach dein haus fit klimaschutzaktion sanierung beratung schaumburg agentur stadtwerke
Vordere Reihe, von links: Sabine Buntrock (stv. Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Weserbergland), Landrat Jörg Farr, Horst Roch (Klimaschutzbeauftragter des Landkreises Schaumburg). Hintere Reihe, von links: Ansgar Haverkamp (Marktbereichsleiter der Volksbank in Schaumburg), Fritz Pape (Kreishandwerkerschaft Schaumburg), Jürgen Peterson (Geschäftsführer der Stadtwerke Rinteln).

Acht Experten aus dem Baugewerbe (Ingenieure, Architekten, Handwerksmeister) wurden zu diesem Zweck zusätzlich geschult und kommen nach vorheriger Terminvereinbarung in die eigenen vier Wände. Aufwändige Blower-Door-Tests oder Aufnahmen mit der Wärmebildkamera sind aufgrund ihrer Nachberichte und des zeitlichen Aufwands aber nicht Bestandteil der Beratung. Vielmehr soll der Wert der Immobilie gesteigert und so der Wohnkomfort erhöht werden. Das für die Sanierung benötigte Geld kann durch günstige Sonderkreditprogramme der beteiligten Schaumburger Kreditinstitute (Sparkasse Schaumburg und Volksbank) bereitgestellt werden, ohne Grundbucheintrag. Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schaumburg, Fritz Pape, spricht auch von einem Marktanreizprogramm das ein Stück weit der Existenzsicherung für die rund 10.000 Beschäftigten in den 1.800 Schaumburger Handwerksbetrieben diene.

Als nächster Schritt in der Informationsoffensive für Hausbesitzer dient die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, dem 27. Januar 2016 um 18:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in der Klosterstraße 20 (Raum 535). Klimaschutz-Experten und Energieberater geben Infos zum Ablauf der Beratungsaktion und zu energetischen Maßnahmen, Finanzexperten sprechen über Details zu Fördermitteln.

Auf dem Brennholz- und Bauernmarkt am 30. und 31. Januar stehen die Experten am Samstag in der Zeit von 10:00 – 18:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 – 18:00 Uhr am gemeinsamen Stand der Stadtwerke und des Landkreises zur Verfügung. Rintelns Bürgermeister Thomas Priemer erwartet zu dem Event mit überregionaler Bedeutung Besucher in fünfstelliger Zahl und betont die thematische Nähe der Beratungskampagne zum natürlichen Brennstoff Holz, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Seitens der Stadt Rinteln wurden im Vorfeld bereits Hausbesitzer in Frage kommender Objekte entsprechender Baujahre angeschrieben, rund 700 an der Zahl. Sie haben ein Begleitschreiben nebst Gutschein und Einladung zum Infoabend am 27. Janaur erhalten. Wie der Klimaschutzbeauftragte Horst Roch betont, sind selbstverständlich alle Hausbesitzer dazu eingeladen. Mitmachen können auch diejenigen, die nicht persönlich angeschrieben wurden. Die Beratungsgutscheine gibt es auch vor Ort am Infoabend und am Stand auf dem Brennholz- und Bauernmarkt.

Neben der Sanierungsberatung läuft eine weitere Kampagne in Sachen Klimaschutz in Schaumburg: Bei den „Solar-Checks“ können sich Hausbesitzer (ebenfalls kostenlos) von einem Experten über die nachhaltige Nutzung von Sonnenenergie, ob für Warmwasserbereitung oder zur Stromerzeugung, auf dem eigenen Dach beraten lassen. Der Preisverfall im Bereich der Photovoltaik-Anlagen wird wohl nicht weiter anhalten und angesichts des niedrigen Ölpreises scheint vielerorts kaum Bedarf an Gedanken über alternative Formen der Energieversorgung zu sein. Doch jeder Trend kann sich umkehren. So wie die Energiepreise purzeln, so können sie auch wieder steigen. Und dann freut sich, wer vorgesorgt hat.

Weitere Infos bei der Klimaschutzagentur Weserbergland im Internet unter www.klimaschutzagentur.org oder am Service-Telefon (Montag bis Freitag, 10:00 – 14:00 Uhr): 05151/9578877.

Related posts