Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

„Markt der Möglichkeiten“ wird zum festen Event pädagogischer Fachkräfte im Landkreis

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Bückeburg / Rinteln) Bereits zum zweiten Mal trafen auf dem Gelände der ehemaligen Landfrauenschule in Bückeburg sozialpädagogische Fachkräfte zusammen, die an einer guten Ausbildung von Nachwuchstalenten Interesse haben.

Beim diesjährigen Markt der Möglichkeiten stellten insgesamt 25 sozialpädagogische Einrichtungen ihre pädagogischen Schwerpunkte und „Best Practice Beispiele“ aus ihrer täglichen Arbeit vor und kamen dabei mit Schülern aus dem Fachbereich Sozialpädagogik der BBS Rinteln, aber auch mit außenstehenden Besuchern, ins Gespräch.

Zum ersten Mal waren auch Kooperationspartner aus der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe vertreten. Die angehenden Erzieher aus dem ersten Jahr der Fachschule Sozialpädagogik kümmerten sich um das leibliche Wohl und versorgten die Besucherinnen und Besucher mit Kaffee und Kuchen.

Die KiTa Sülbeck brachte zum Beispiel ein sogenanntes „Story-Laufband“ mit, mit dem Kinder eigenständig Geschichten „abdrehen“ und wodurch Sprachanlässe für die frühkindliche Sprachentwicklung geschaffen werden können. Der Markt der Möglichkeiten dient auch dazu, dem Fachkräftemangel in der Sozialpädagogik aktiv entgegenzuwirken und Auszubildende mit Praxisstellen in Kontakt zu bringen.

Um Auszubildenden einen Eindruck vom Alltag und der Arbeit in der Julianen-KiTa aus Bückeburg näherzubringen, hat diese zum Beispiel einen Werbefilm gedreht und am Markt der Möglichkeiten vorgeführt. Der Leiter der Julianen-KiTa, Nicolas Vatbois, zeigt sich mit dem diesjährigen Treffen auf dem Gelände der Landfrauenschule zufrieden und bedankt sich bei Lehrerin Sarah Kluck, die stellvertretend für den Fachbereich Sozialpädagogik den heutigen Tag organisiert hat. Es gehe beim Markt der Möglichkeiten nicht nur darum, den Schwerpunkt oder die Vorzüge der eigenen Kita zu präsentieren, sondern um miteinander in ein fachliches Gespräch auf Augenhöhe zu kommen – ganz egal, welche Rolle in der sozialpädagogischen Ausbildung und Arbeit man bekleide, so Vatbois.

Um diesen inhaltlichen Diskurs auch zukünftig weiter auszubauen, arbeitet die BBS Rinteln als Kompetenzzentrum für die sozialpädagogische Ausbildung in der Region bereits an der inhaltlichen Weiterentwicklung des Marktes der Möglichkeiten und will so den Schulterschluss zwischen Theorie und Praxis im Sinne einer qualitativen Kinderbetreuung im Landkreis weiter vertiefen, stellt Sarah Kluck vom Fachbereich Sozialpädagogik in Aussicht. (pr/Fotos: pr)

Related posts