Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Mehrfaches Glück mit dem Uerdinger Schienenbus

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Schienenbusse werden schon lange nicht mehr als gewöhnliche Verkehrsmittel eingesetzt, sind aber noch beliebt für freizeitorientierte Fahrten, etwa um in Erinnerungen zu schwelgen oder unsere schöne Landschaft und die alte Technik zu erleben.

Viele nehmen dazu eine weite Anreise auf sich. So fuhr am 19. Juni auch der von Jugend an bahnbegeisterte und gebürtige Rintelner Dr. Armin Hessler mit seiner Frau Maribel Carbonell mit. Sie hatte bereits im Februar wegen eines Geschenkgutscheins für eine Fahrt zu seinem 60. Geburtstag beim Förderverein Eisenbahn Rinteln-Stadthagen (FERSt) angefragt, jedoch konnte die Durchführung in 2022 noch nicht garantiert werden.

So bekam er zunächst einen Uerdinger Schienenbus im Maßstab H0 für die Modellbahn nebst einschlägiger Literatur und dann doch noch die „richtige“ Fahrt. Das Ehepaar lebt zeitweise in Barcelona oder Krefeld – im Krefelder Stadtteil Uerdingen war einst die Produktionsstätte der berühmten Uerdinger Schienenbusse.

Von links: Dr. Armin Hessler mit seiner Frau Maribel Carbonell und dem passend zum Schienenbus uniformierten Schaffner Ulrich Tack beim Halt in Obernkirchen. (Foto: pr)

Die nächsten Fahrten zwischen Rinteln und Stadthagen sind am 17. Juli geplant. Da dieser Tag in den Sommerferien liegt und der FERSt sich auch in diesem Jahr nicht in die Ferienspaßaktionen der Schaumburger Städte und Gemeinden einbringen konnte, dürfen Kinder bis 14 Jahren kostenlos mitfahren und nur die begleitenden Erziehungsberechtigten benötigen eine Fahrkarte.

Diese kann gegen bar beim Schaffner erworben werden oder gern auch unter diesem Link: https://www.freizeit-kiosk.de/historische-zuege/ . Sofern nicht erneut coronabedingte Einschränkungen verfügt werden, bittet der FERSt die Fahrgäste eigenverantwortlich Abstände einzuhalten und ggf. Masken bereitzuhalten. (pr)

Related posts