Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

NABU Rinteln möchte weiter wachsen

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) In den nächsten 14 Tagen sucht der NABU Rinteln neue Förderer für eine gute Sache. „Naturschutz geht wirklich jeden etwas an“ erklärt Britta Raabe, Leiterin der Regionalgeschäftsstelle Weserbergland. Daher werden junge Studenten demnächst an vielen Türen in Rinteln und den Ortsteilen klingeln, um den Einwohnern die Arbeit des NABU Rinteln nahe zu bringen. Es soll auf die bestehenden Projekte aufmerksam gemacht werden – und die aktiven Naturschützer vor Ort hoffen dabei auf viele neue Unterstützer und helfende Hände. „Der Naturschutzbund wird weiter wachsen“ weiß Raabe aus vielen Telefonaten, die sie mit interessierten Bürgern aus der Region schon geführt hat, denn: „Naturschutz ist in allen Altersklassen ein Thema von steigender Bedeutung“. Sie rechnet mit wachsendem Zuspruch und ist sich sicher, das auf diesem Wege viele Förderer gefunden werden können.

Der Schutz der Natur liegt dem NABU Rinteln schon seit vielen Jahren am Herzen: in diesem Jahr sind es genau 40! Dies nimmt Dr. Nick Büscher, der erste Vorsitzende des NABU Rinteln, zum Anlass, um für den Naturschutz vor Ort neue Förderer und Aktive gewinnen zu wollen. Büscher hofft, dass sich viele Naturschutzinteressierte finden, die finanziell oder aktiv die Projekte der Ortsgruppe unterstützen. Denn wer kennt nicht das größte Projekt: das Naturschutzgebiet Auenlandschaft Hohenrode und hat dort schon einmal eine der sonntäglichen Führungen mit gemacht? Auch das Streuobstwiesenfest, welches seit nunmehr sechs Jahren alljährlich stattfindet, hat bestimmt schon der eine oder andere Rintelner Bürger besucht. Ob Schleiereulen-, Insekten- oder Amphibienschutz – die Rintelner Naturschutzaktiven setzen sich aktiv ein. Die Naturschutzjugendgruppe (NAJU) besteht seit 2010 und auch eine –Gruppe für die „Minis“ wird monatlich angeboten. „So viel Ehrenamt ist selten“ lobt Büscher und weiß dennoch, dass weitere Hilfe notwendig ist.

Das Studenten-Team ist an den NABU-Jacken und -Ausweisen zu erkennen. (Foto: pr)

„Die freundlichen Werber werden daher zunächst im Zentrum Rintelns beginnen und anschließend die Ortsteile besuchen. Sie können nicht verwechselt werden: in ihrer leuchtend blauen NABU-Kleidung, mit offiziellen Ausweisen und Informationsbroschüren des NABU ausgestattet werden sie sicherlich auf offene Ohren stoßen“, kündigt der NABU in einer Pressemitteilung an.  „Wir dürfen selbstverständlich kein Bargeld annehmen“, betont Matviy Chekotun, der das junge Team leitet und sich auf seine Arbeit in Rinteln freut.

Außerdem wünscht sich Raabe noch „viele neue, motivierte Mitglieder, die die Stimme der Natur stärken – ganz gleich, ob aktiv oder passiv“ und betont, das Naturschutz vor allem vom Mitmachen lebt. „Naturschutz kostet auch Geld, und unsere Aktivitäten benötigen dafür viele neue Unterstützer. Deshalb hoffen wir, dass zu den jetzigen Mitgliedern des NABU möglichst viele neue hinzukommen. Mit einer Mitgliedschaft stärken sie den Verband und geben dem NABU ihre Stimme. Ein Mitglied entscheidet über die Ausrichtung der Arbeit des NABU mit und kann in der NABU-Gruppe aktiv werden“, so Raabe. Wer weitere Informationen wünscht, kann sich direkt an die Regionalgeschäftsstelle Weserbergland wenden: 05751-5237 oder per Mail unter britta.raabe@nabu-weserbergland.de (pr)

Related posts