Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Nach 16 Jahren wird renoviert: Bodega Rinteln baut um

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Die Bodega am Marktplatz erfindet sich nach 16 Jahren neu. Am 12. Oktober 2002 eröffnete das Restaurant mit italienisch-spanischer Tex-Mex-Küche in Rintelns „guter Stube“, jetzt ist es an der Zeit für einen Komplettumbau. Am 10. März ist der letzte reguläre Tag vor der großen Renovierung, bereits am 22. März öffnen die Pforten zur neuen Bodega. „Da bleibt kein Stein auf dem anderen“, verrät Arif Sanal, „wir haben beispielsweise unser Logo verändert, den Sombrero abgeschafft und unser Maskottchen Bo in Rente geschickt.“ Auf den zwei Etagen erwartet die Gäste ein frisches, edles und modernes Ambiente. Die Theke zieht um und rückt näher in Richtung Eingang, die Wanddekorationen kommen mit noblen Naturmaterialien wie Baumrinde und Holzverzierungen daher und die Säulen, an denen Sanals Herz so hängt, verlieren ihre antike Optik zugunsten neuer Oberflächen. „An den Verzierungen wollte ein Stuckateur seinerzeit drei Wochen arbeiten“, lacht Sanal, „daraus sind dann vier Monate geworden.“ Nicht nur Möbel und Wände werden in der neuen Bodega nicht mehr wiederzuerkennen sein, auch Licht und Beschallung werden mit einem neuen Konzept komplett neu umgestaltet.

Der Vollblut-Gastronom machte seine ersten Gehversuche bereits mit 12 Jahren in der Rintelner Kneipe „Stadt Bremen“. Mit 20 zog es ihn in die gleichnamige Hansestadt, wo er Erfahrung in der Systemgastronomie sammelte. Und obwohl er im Jahr 2002 über ein sehr attraktives Angebot grübelte, in Hamburg ein Restaurant zu übernehmen, fiel der Entschluss: Familie Sanal zieht wieder zurück nach Rinteln und eröffnet die Bodega. „Damals habe ich zwei Monate vor Neueröffnung in einem Bierwagen Cocktails auf dem Altstadtfest verkauft. Es gab Caipirinha, Pina Colada und Sex on the Beach, jeweils mit und ohne Alkohol. Da gab es noch Erklärungsbedarf bei den Kunden, viele sind erst so richtig auf das Thema Cocktail aufmerksam geworden“, schmunzelt Sanal. Als dann die Trend-Gastronomie im Oktober ihre Türen öffnete, „ist die Bar bei dem Andrang fast explodiert“, plaudert er aus dem Nähkästchen, „schnell war klar – ich musste meine Partner davon überzeugen, dass wir die frisch renovierten Büros in der ersten Etage ebenfalls zu Gastro-Räumen umfunktionieren.“

Freut sich auf den Umbau nach 16 Jahren: Arif Sanal von der Bodega in Rinteln.

Pläne für eine Namensänderung hat man schnell wieder verworfen. „Bodega ist in Rinteln Tradition, wir leben und lieben es. Viele der jungen Gäste von damals sind heute junggebliebene Eltern und kommen mit ihrem Nachwuchs wieder“, sagt Sanal. Zur Wiedereröffnung, die für den 22. März geplant ist, hat sich der Gastronom einiges einfallen lassen: „Es wird Caipirinha, Pina Colada und Sex on the Beach zu Preisen wie vor 16 Jahren geben, also für 5 Euro pro Cocktail und alkoholfreie Cocktails für 2,50 Euro.“ Liebhaber der leckeren Küche mit Pasta, Pizza, Burgern, Fajitas, Tapas und Enchiladas können beruhigt sein: Ihre Lieblingsmenüs bleiben der reichhaltigen Speisekarte weiterhin erhalten. Das Angebot wird dennoch überarbeitet und verbessert. Die „Happy Hours“ werden weiterhin mit von der Partie sein. Auch das Platzangebot unter freiem Himmel wird optimiert: Eine elektrisch ausfahrbare Markise, neue Außenbestuhlung und Schirme und Heizelemente machen den Genuss von Speisen und Getränken im Freien auch bei kühleren Temperaturen problemlos möglich.

Der Zeitplan ist straff organisiert, bereits am Montag, den 11. März startet das Bodega-Team mit den Umbauarbeiten. Sanal hofft, dass die Renovierung reibungslos Hand in Hand verläuft. „Wenn am 22. März noch einige Kleinigkeiten zu erledigen sind, dann ist das okay“, sagt er, „aber danach geht es gleich weiter.“ Womit, wollen wir wissen? „Na die Bodega Beach Saison steht doch vor der Tür, dann ist wieder Zeit für einen Kurzurlaub an der Weser!“

Related posts