Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Nach Axt-Mord im Kalletal: Polizei sucht weiter nach Tatverdächtigem in Silixen und Möllenbeck

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Kalletal / Möllenbeck) Die Mordkommission „Weser“ hat am Donnerstag, 23.6.2022, weitere großangelegte Fahndungsmaßnahmen durchgeführt. An Raststätten und Parkplätzen der A2, zwischen Bielefeld und Hannover, wurden Fahndungsplakate aufgehängt und Flugblätter an LKW-Fahrer und weitere Verkehrsteilnehmer verteilt. Dadurch konnten neue Hinweise erlangt werden, denen die Ermittler nun nachgehen.

Wie bereits berichtet, könnte der dringend Tatverdächtige Elchin Agaev versuchen oder versucht haben, mittels osteuropäischer LKW-Fahrer oder anderer Reisender, seine Flucht fortzusetzen. Um die Verkehrsteilnehmer für diese Möglichkeit zu sensibilisieren und um weitere Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten zu ermitteln, wurden zahlreiche Gespräche geführt und mehrere tausend Flugblätter verteilt.

Im Zuge der Maßnahme entlang des etwa 90 Kilometer langen Streckenabschnitts der A2, erhielten die Beamten vereinzelte Hinweise zu möglichen Sichtungen des 36-jährigen Elchin Agaew. Konkrete Hinweise auf den Aufenthaltsort liegen nicht vor.

Zeitgleich wurden erneut sichtbare und verdeckte Fahndungsmaßnahmen im Bereich Kalletal durchgeführt. So wurde unter anderem nach einem Hinweis ein Waldstück, westlich der Ortschaft Silixen, durchsucht. Laut einem Bericht der Schaumburger Zeitung fand am späten Donnerstagabend ein erneuter Polizeieinsatz unter Zuhilfenahme eines Hubschraubers bei Möllenbeck statt.

Insgesamt führten die durchgeführten Fahndungsmaßnahmen nicht zum Auffinden des gesuchten Elchin Agaev, berichten Staatsanwaltschaft und Polizei in einer Presseerklärung vom Donnerstagabend.

Die Polizei bittet weiterhin: „Sprechen Sie den Gesuchten bei Antreffen nicht an! Nehmen Sie in diesem Bereich bitte keine Anhalter mit und informieren Sie bitte die Polizei, wenn Sie Hinweise zu seinem möglichen Aufenthaltsort haben. Nutzen Sie die speziell eingerichtete Hinweisnummer 0521/545-4646 der MK „Weser“ oder wenden Sie sich an jede andere Polizeidienststelle unter 110.“

Related posts

Cookie Einstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr über die einzelnen Optionen unter Help.

Eine Option wählen um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Hier finden Sie eine Erklärung der Optionen und deren Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Analytics und Tracking-Cookies, z.B. zur Statistik und Besucherzählung.
  • Nur First-Party Cookies zulassen:
    Nur Cookies dieser Internetseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Keine Cookies, mit Ausnahme der technisch notwendigen.

Sie können weitere Informationen hier nachlesen: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück